TEST // DETECTIVE - DOPPELTER BODEN

TEST // DETECTIVE - DOPPELTER BODEN

Du hast deine Lederjacke an, die Sonne strahlt dir ins Gesicht, du bretterst über den Highway und im Radio läuft “Hotel California” von den Eagles. Ein ganz normaler Tag, könnte man meinen. Doch der Schein trügt. Du bist auf dem Weg nach Arlington, denn dein Chef hat dich dorthin beordert, um den mysteriösen Mord an Peter Colvin, einem bekannten Lokalpolitiker, aufzuklären. Werdet ihr gemeinsam diese grausame Tat aufklären in DETECTIVE - DOPPELTER BODEN? Findet es heraus in unserer spoilerfreien Rezension.

 

infos zum spiel

Wir haben DETECTIVE - SOPPELTER BODEN mit einem Presserabatt von PEGASUS gekauft.
Dies hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung!

 

Findet den Mörder, auf jetzt!

 

DETECTIV - DOPPELTER BODEN ist die zweite Erweiterung für das zum Kennerspiel des Jahres 2019 nominierte DETECTIVE - EIN KRIMI-BRETTSPIEL und zugleich der erste Teil der Signierten Reihe. Bei dieser werden die Fälle nicht von den Autoren des Grundspiels geschrieben, sondern von anderen namhaften Vertretern der Szene.

detective doppelter boden 103

Den Auftakt macht Rob Daviau, der Erfinder des Legacy-Prinzips, und entführt 1 - 5 Spieler:innen für 180 Minuten in das Boston der 1970er. Ziel des Spiels ist es, den Mord an einem Lokalpolitiker aufzuklären.

Im Vergleich zu DETECTIVE - EIN KRIMI-BRETTSPIEL gibt es nur wenige Regeländerungen, die ich im Folgenden erklären möchte. Wer das Grundspiel noch nicht kennt, sollte sich zunächst Jans Rezension durchlesen, um ein besseres Verständnis des Spielablaufs zu erhalten.

In DETECTIVE - DOPPELTER BODEN beginnen die Spieler.innen jeden Tag an einem Ort ihrer Wahl. Wenn es einmal eilig ist, können die Spieler:innen zudem auch ein Behördenplättchen abgeben und dank Blaulicht die Fahrtzeit um eine Stunde verkürzen. Ein Bericht kann jetzt nur noch in den Städtischen Einrichtungen geschrieben werden.

Neben diesen kleineren Änderungen stehen auch drei völlig neuartige Aktionen zur Verfügung.

detective doppelter boden 101

1. Anruf beim Bibliothekar

Da es im Jahr 1977 noch kein Internet gab, können zusätzliche Informationen zu bestimmten Themen nur in der altehrwürdigen Bücherei eingeholt werden. Dafür besteht von 8:00 - 16:00 Uhr von jedem beliebigen Ort aus die Möglichkeit, den Bibliothekar anzurufen und ihn darum zu bitten, zu einem oder mehreren Themen zu recherchieren. Dies verbraucht drei Stunden und in dieser Zeit kann auch kein neuer Suchauftrag gestartet werden.

2. Ergebnisse abholen

Nach drei Stunden können die Ergebnisse der Bibliotheksrecherche abgeholt werden. Dafür müssen die Spieler:innen sich zwischen 8:00 - 16:00 auf dem Ort Unterwegs nach Concord befinden. Anschließend können die Ergebnisse in der Antares-Datenbank eingesehen werden.

3. Vernehmung

Eine weitere Hauptneuerung in DETECTIVE - DOPPELTER BODEN sind Vernehmungen. Diese können am Ort Städtische Einrichtungen ausgeführt werden, sobald eine Karte den Spieler:innen mitgeteilt hat, das sie eine bestimmte Person verhören dürfen.

detective doppelter boden 102

Eine Vernehmung erlaubt es, bis zu drei Fragen an den Verdächtigen zu stellen. Dafür werden Schlüsselbegriffe wie “Messer” o, ä. in der Antares-Datenbank eingegeben. Weiß der Betreffende hierzu etwas, erscheint eine vorformulierte Antwort. Nach drei Dialogen oder “Darüber weiß ich nichts”-Antworten endet die Vernehmung.

Das Spiel endet, wenn sich die Spieler:innen dazu entscheiden, den Abschlussbericht anfertigen zu wollen oder wenn die zulässige Zahl an Stressplättchen durch Überstunden erreicht wurde.

Anschließend müssen die Spieler:innen angeben, wer wieso und wie das Opfer ermordet hat. Liegen die Spieler:innen richtig und haben die entsprechenden Beweise gesammelt, gewinnen sie gemeinsam die Partie.

 

Die Spur führt zu den Karten

 

Die auffallend rote Spielschachtel von DETECTIVE - DOPPELTER BODEN erinnert mit ihrer Gestaltung an alte Krimi-Serien und die Strichzeichnung eines Toten in der Mitte des Bildes verrät einem schon, um was für einen Fall es sich hier handelt. Was die Spieleschachtel hingegen verschweigt, ist, wie alt die Spieler:innen mindestens sein sollten und wie lange eine Partie dauert. Schade, dass solche selbstverständlichen Angaben fehlen.

Im Inneren der Box hält ein bedrucktes Falt-Inlay das überschaubare Spielmaterial zusammen. Ein dünnes Stück Papier stellt den Spielplan dar, der zu allem Überfluss noch sehr unruhig gestaltet ist. Dafür sind die Fallkarten wieder in ansprechender Qualität und auch die Charakterkarten mit ihren charmanten Stereotypen stehen diesen in nichts nach. Trotz kleiner Schwächen halte ich das Preis-Leistungs-Verhältnis von DETECTIVE - DOPPELTER BODEN für gut, da ihr hier viel Spiel für wenig Geld bekommt.

detective doppelter boden 100

Die Anleitung führt die Spieler:innen auf gerade einmal 4 DIN A5-Seiten an die Regeländerungen heran, welche mit passenden Beispielen noch verdeutlicht werden. Hat man die Regeln des Grundspiels noch im Gedächtnis, steht einem schnellen Einstieg somit nichts im Wege.

Das liegt auch daran, dass diesmal weitestgehend auf Flavour Text in der Anleitung verzichtet wurde; ein Umstand, der mich beim Grundspiel sehr gestört hat.

Tags: 180 Minuten, Detektiv, 1-5 Spieler, App, Kooperativ

unser wertungssystem

unterstütze uns

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele