Brettspiele günstig kaufen, Angebote, Schnäppchen
TEST // MYSTIC SCROLLS

TEST // MYSTIC SCROLLS

Nur einmal alle tausend Jahre erscheint die mystische Bibliothek der Magie. Selbstredend strömen Zauberer aus aller Herren Länder zu diesem Zeitpunkt herbei, um ihre magischen Geheimnisse und mächtigen Zauber zu erlernen, bevor sie wieder verschwindet. Doch da gibt es ein Problem. Zauberer sind von Haus aus pure Egoisten und da jeder Zauberer die Bibliothek für sich beanspruchen möchte, kann es schlussendlich nur einen geben, der dieses Ziel tatsächlich erreichen kann. Also sammelt eure Würfel, macht den Tisch frei und versucht, eure Zauber schneller zu sprechen, als eure Gegner es tun!

 

infos zum spiel

Für diesen Test liegt uns eine private Kopie des Spiels MYSTIC SCROLLS von DRAWLAB ENTERTAINMENT vor.
Auf unsere Bewertung hat das natürlich keinen Einfluss.

 

Darum geht es im Spiel

 

Bei MYSTIC SCROLLS übernehmen 2-4 Spieler die Rollen von Zauberern, die danach trachten, der mächtigste Zauberer aller Zeiten zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Spieler anhand von Würfeln versuchen, ihre eigenen Zauber so schnell wie möglich vorzubereiten und damit die Runde zu beenden, bevor die Mitspieler zu viel Kraft sammeln können. MYSTIC SCROLLS ist, wie vielleicht schon zu erkennen war, ein Würfelspiel.

Das Ziel ist es, die Lebenspunkte aller Gegner auf 0 zu bringen, während der eigene Zauberer natürlich überlebt. Dabei helfen die eigenen Zauber sowie Zauber, die auf den namensgebenden mythischen Schriftrollen angegeben sind.

mystic scrolls 20

Jeder Zauberer hat zu Beginn 3 eigene Zauber, die teilweise nochmals in unterschiedliche Zauber unterteilt sind und immer offen vor dem jeweiligen Spieler ausliegen. Je nach Zaubereffekt können diese Zauber entweder heilen oder Schaden verursachen. Jeder Zauber hat einen Zauberwert, den ein Zauberer erwürfelt haben muss, um diesen Zauber vorzubereiten. Bei dem Zauberwert handelt es sich aber nicht um eine Zahl, sondern um eine Kombination verschiedener Symbole, die auf den Würfeln angegeben sind.

Jeder Würfel besitzt alle 6 Symbole, sodass es keine speziellen Würfel gibt oder gewisse Ergebnisse nicht gewürfelt werden könnten. Zum Beispiel kann ein Zauber 2 Baum-Symbole benötigen, um erfolgreich gesprochen werden zu können.

mystic scrolls 21

Hat ein Zauberer diese 2 Symbole mit seinen 5 Würfeln, die er zu Beginn erhält, erwürfelt, so legt er diese zwei Symbole auf den Zauber und nimmt sich zwei neue Würfel aus dem Vorrat. Dabei müssen diese Symbole nicht mit einem Wurf erzielt worden sein, sondern können einzeln aus mehreren Würfen herausgenommen werden. In der Mitte des Spielfeldes befindet sich die zuvor angesprochene mystische Schriftrolle. Diese ist in Form und Funktion identisch mit den eigenen Zaubern, jedoch sind die angegebenen Effekte meist sehr mächtig.

Besonders an der Schriftrolle ist, dass sie von jedem Zauberer am Tisch gesprochen werden kann, solange sie in der Tischmitte liegt. Das Problem dabei ist, dass nur ein Zauberer diesen Spruch sprechen kann und ihn anschließend in seine Zauberspruchsammlung aufnimmt. Anders als bei den eigenen Zaubern ist es bei Schriftrollen so, dass der Zauberwert immer aus 5 Symbolen besteht.

mystic scrolls 22

Hat ein Zauberer eine dieser Schriftrollen in seine Sammlung aufgenommen, muss er nicht noch einmal erneut diese 5 Symbole erwürfeln, um diesen Zauber zu sprechen, da dies nur beim ersten Sprechen nötig ist. Die Symbole auf den Schriftrollen sind in zwei verschiedenen Farben angegeben. Während einige Symbole normal erscheinen, sind andere grau hinterlegt. Diese grauhinterlegten Symbole sind nur beim ersten Sprechen notwendig und entfallen beim erneuten Gebrauch.

Sobald der Zeitpunkt erreicht wurde, zu dem keine Würfel mehr aus dem Würfelpool genommen werden können oder die Schriftrolle gesprochen wurde, endet die erste Runde, egal wie viele Sprüche insgesamt gesprochen wurden (das bedeutet somit auch, dass nur die Schriftrolle gesprochen wird und kein Mitspieler auch nur einen einzigen Zauberspruch vorbereiten kann).

mystic scrolls 23

Nun werden alle Heilungszauber ausgesprochen, gefolgt von jedem Schadenszauber (in einem Spiel mit 3 oder 4 Spielern wird der Schaden immer nur dem linken Nachbarn zugefügt). Ist das erledigt, scheidet jeder Spieler mit 0 Lebenspunkten aus und eine neue Runde beginnt.

 

Was ist in der Box?

 

In der Spielschachtel von MYSTIC SCROLLS befinden sich 4 große Spielertableaus, 12 Charakter-Zauberkarten, 30 Schriftrollen, 44 Würfel und 4 Lebenspunktmarker. Interessant ist, dass die Karten nicht im normalen Kartenstandard (sofern es so etwas überhaupt gibt) gehalten sind, sondern größer sind, wodurch das Artwork und die Nutzung der Spielschachtel stark verbessert werden.

Besonders dadurch, dass die Karten nicht als Handkarten auf der Hand gehalten werden, sondern zu jedem Zeitpunkt offen auf dem Tisch liegen, verbessert dies die Übersicht über die eigenen Fähigkeiten enorm. Das angesprochene Artwork kommt sehr farbenfroh und comichaft daher. An vielen Stellen erinnert es an das digitale Kartenspiel HEARTHSTONE von BLIZZARD, was hierbei aber nicht negativ zu verstehen ist.

mystic scrolls 27

Die Farbwahl und der Kontrast der Karten lassen die Zauberkarten sehr authentisch aussehen, sodass allein durch die Karten bereits eine gewisse Atmosphäre aufgebaut wird. Auch die Würfel zeugen von einer sehr guten Qualität. Die speziellen Symbole sind sehr gut zu erkennen und unterscheiden sich auch farblich sehr gut voneinander, womit eine schnelle Identifikation des Symbols möglich ist. Das 14 seitige Regelbuch gibt sich selbst viel Raum, um die Regeln zu erklären. Soll heißen, dass in ihm viele grafische Darstellungen und ausführlichere Erklärungen sowie ein abschließendes FAQ enthalten sind. Die eigentlichen Regeln werden auf ungefähr 4 Seiten erklärt und sind daher schnell verstanden.

Tags: Draften, Press Your Luck, Wettrennen, Echtzeit, 2-4 Spieler

Drucken E-Mail

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.