Test | Flash Point

Test | Flash Point - Fazit + Wertung + Bilder vom Spiel

Jedem Zug folgt eine Eskalation des Brandherdes. Erzielte Löscherfolge gehen dabei nicht selten direkt wieder in Flammen auf und je größer der Brand, desto schneller gerät er außer Kontrolle. Dieses Spielprinzip erinnert unweigerlich an „Pandemic“. Nach dem Zufallsprinzip verschlimmert sich die Situation. Im Gegensatz zur Pandemie, ist das Feuer allerdings unberechenbar. Mit jedem neuen Schadenswürfel rückt der Einsturz des Gebäudes näher. Jedes Flammenopfer ist eines zu viel. Und schließlich laufen die Bemühungen manchmal einfach ins Leere, da sich das vermeintliche Opfer als Niete entpuppt. Die Möglichkeiten in „Flash Point“ zu verlieren sind zahlreich und brandgefährlich. Die Herausforderung für Spielerinnen und Spieler ist deshalb groß und kann durch zusätzliche explosive Gegenstände noch erhöht werden.

flashpoint test 003

Das Alter des Spiels ist jedoch spürbar. Die Auswahl an Feuerwehrleuten ist überwältigend männlich und weißer als der Löschschaum in der Ausrüstung. Die Darstellungen hätten durchaus etwas vielfältiger ausfallen dürfen. Neben den eigenen Zügen, nimmt die Verwaltung des Brandfortschritts leider einige Zeit in Anspruch. Immer wieder müssen Türen gesprengt, Mauern beschädigt und Explosionen abgehandelt werden. Neue Opfermarker kommen automatisch und etwas unthematisch ins Spiel. Auch sie werden zufällig platziert und ersticken die Flammen auf den jeweiligen Feldern, nur um schon nach dem nächsten Zug in den Flammen zu vergehen. Die Rettung solcher Opfer ist, eingeschlossen von Flammen, zwar irgendwie passend, spielerisch aber unbefriedigend. Im Ganzen fühlt sich „Flash Point“ thematisch, aber auch mechanisch an. Ich würde es als soliden Klassiker bezeichnen, der für Feuerwehr-Fans und Familien, die eine Herausforderung suchen, durchaus empfehlenswert ist.

 

Wertung zum spiel

 

discord banner test

 

banner fantasywelt jetzt kaufen

SO kaufen button

 

Bilder vom Spiel

Das könnte Dich auch interessieren

  • Neoville | wer errichtet die ultimative Stadt? +

    Bei HCM Kinzel ist das Spiel „Neoville“ erschienen. Diese richtet sich an 2-4 Personen ab zehn Jahren und bietet eine Spielzeit von 30-45 Minuten. Der Autor ist Phil Walker-Harding, die Weiter Lesen
  • Azul: Master Chocolatier | Sonderedition angekündigt +

    Next Move Games hat eine limitierte Sonderedition von „Azul” in Schokoladen-Optik angekündigt. Sie soll Ende 2022 erscheinen und erstmal auf der SPIEL `22 erhältlich sein. „Azul“ stammt vom Autoren Michael Weiter Lesen
  • Test | Here to Slay +

    Ihr wolltet schon immer mit supersüßen Tierchen gegen Monster kämpfen und dabei auch noch euren Freun… oh pardon Feinden richtig eins auf die Mütze geben? Dann herzlich willkommen bei „Here Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

Tags: 2-6 Personen, Aktionspunktesystem, 45 Minuten, Kooperativ

unser wertungssystem

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.