TEST // AZUL – DAS GLÄSERNE MOSAIK

TEST // AZUL – DAS GLÄSERNE MOSAIK

Das 2018 erschienene und mit dem SPIEL DES JAHRES-Preis ausgezeichnete AZUL war ein großer Erfolg. Nach den eigenständigen AZUL-Spielen BUNTGLASFENSTER VON SINTRA und SOMMERPAVILLION gibt es mit AZUL – DAS GLÄSERNE MOSAIK rund 2 Jahre später die erste Erweiterung für das Grundspiel, bestehend aus 2 neuen Spielvarianten und einer Auflage zum Fixieren der Fliesen und des Punktemarkers.

Wir haben uns bei PEGASUS SPIELE ein Exemplar von AZUL – DAS GLÄSERNE MOSAIK mit Presserabatt gekauft. Dies hat natürlich keinen Einfluss auf unsere Wertung!

Das große Fliesen an die Wand bringen geht weiter

Die Grundregeln von AZUL werden durch die Erweiterung DAS GLÄSEREN MOSAIK nicht groß verändert. Es beginnt wie gehabt damit, dass jeder Spieler sich von einem der ausliegenden Manufakturplättchen die gewünschte Sorte einer Fliese komplett nimmt und den Rest in die Tischmitte legt. Dadurch entsteht in der Mitte des Tisches ein weiteres Depot an Fliesen, aus dem ebenfalls eine Sorte Fliesen komplett genommen werden kann. Wer zum ersten Mal Fliesen aus der Tischmitte nimmt, erhält automatisch auch den Startspielerstein, der auf die untere Leiste des Spielertableaus gelegt werden muss und am Ende Minuspunkte bringen kann.

Fliesen, die von den Manufakturplättchen genommen werden, müssen zunächst links in die Musterreihe der Spielerablage gelegt werden. Beim Ablegen in der Musterreihe ist zu beachten, dass jeweils nur Fliesen von einer Sorte in einer Reihe liegen dürfen. Müssen Fliesen genommen werden, die nicht auf die Musterreihe gelegt werden können, werden alle nicht ausgelegten Fliesen unten auf die Minusleiste gelegt. Können keine Fliesen mehr genommen werden, werden die linken Musterreihen, die komplett gefüllt sind, geleert. Eine Fliese der Reihe wird in der gleichen Zeile auf die Wand gelegt, die restlichen Fliesen kommen in die Schachtel. Beim Anbringen der Fliesen an der Wand im rechten Teil der Spielerablage sind bestimmte Regeln zu beachten. Die Regeln besagen, dass auf der Wand jede Fliese sowohl waagerecht als auch senkrecht nur einmal vorkommen darf.

Sind alle Reihen abgehandelt, werden die Punkte gewertet. Alle waagerechten und senkrechten Reihen, die aus Fliesen gebildet werden, geben 1 Punkt pro Fliese. Einzelne Fliesen geben 1 Punkt. Hat ein Spieler eine waagerechte Wandreihe vollständig gefüllt, ist das Spiel beendet. Für jede senkrechte Reihe, jede waagerechte Reihe und für jeweils 5 ausliegende Fliesen einer Sorte gibt es in der Endwertung noch einmal Extrapunkte. Wer die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Hat noch kein Spieler eine Reihe an der Wand komplett gefüllt, füllt der Startspieler die Manufakturplättchen wieder auf, legt den Startspielerstein in die Mitte und beginnt damit, die ersten Fliesen zu nehmen. Sind keine Fliesen mehr im Beutel vorhanden, wird dieser mit den in die Schachtel gelegten Fliesen wieder aufgefüllt.

Im Vergleich zum Grundspiel bringt die Erweiterung nun 2 neue Wandvarianten ins Spiel, die auf einer doppelseitigen Spielerablage aufgedruckt sind. Bei beiden Varianten werden jeweils 5 Fliesen an der Wand vorgegeben, die beim Auslegen mit der entsprechenden Fliese belegt werden müssen. Auf der einen Seite der Spielerablage befinden sich die vorgegebenen Fliesen in der Mitte, auf der anderen Seite sind sie über das Feld verteilt. Letztere haben zusätzlich noch die Eigenart, dass sie doppelte Punkte in der Runde einbringen, in der die Fliesen gelegt werden. Zudem sind die Minuspunkte in der unteren Leiste anders verteilt. Für die Bonuspunkte für vollendete Reihen oder Spalten sowie die maximale Anzahl (5) von einer Fliese gibt es ebenfalls eine Variation.

Neben den neuen Spielerablagen beinhaltet die Erweiterung noch 4 Auflagen aus Plastik, die sowohl mit dem Grundspiel als auch mit der Erweiterung nutzbar sind. Sie sorgen dafür, dass die Fliesen fest auf ihrem Platz liegen und nicht verrutschen, wenn die Spielerablage unbeabsichtigt bewegt wird. Auch der Punktemarker wird durch die Auflage vor dem Verrutschen geschützt.

Fliesenlegen ohne viel Dreck

Die Spielerablagen für 4 Spieler sind aus dem bekannten, dicken Karton und genauso robust wie die Ablagen aus dem Grundspiel. Die Auflagen sind aus Plastik und relativ dünn. Dabei aber zumindest stabil genug, um nicht gleich Gefahr zu laufen, einzureißen.

Die Spielregeln werden auf einer beidseitig bedruckten Seite erklärt. Die neuen Regeln sind allerdings so marginal, dass es hierfür kaum einer Anleitung bedarf. Wer das Grundspiel kennt, kann nahezu sofort mit dem Spielen loslegen.


AZUL ist ein Spiel, das auch nach 2 Jahren noch immer für kurzweiligen Spielspaß sorgt. Gerade wenn Familienmitglieder oder Freunde zu Besuch sind, die nur wenig Berührungspunkte mit Brettspielen haben, ist die relativ simple, aber dennoch interessante Spielmechanik bestens für entspanntes Spielen geeignet. Eines der Probleme beim Grundspiel war, dass die Fliesen und vor allem der Punktemarker gerne einmal verrutscht sind. Dies scheinen auch die Macher des Spiels gemerkt zu haben; durch die Erweiterung soll hier Abhilfe geschaffen werden. Damit ein Preis von rund 15 € für die Erweiterung gerechtfertigt erscheint, werden zusätzlich zu den 4 Auflagen noch 4 neue Spielerablagen mit 2 unterschiedlichen Varianten beigelegt. Aber ist beides 15 € wert?

Ich fange einmal mit den Auflagen an. Für das Halten der Fliesen an Ort und Stelle sind sie bestens geeignet. Wo früher an der Wand gerne einmal Fliesen verrutscht sind, ist mit den Auflagen nun Abhilfe geschaffen. Meine anfänglichen Bedenken, dass das Abräumen der Reihen dadurch umständlicher ausfällt, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Für das Auslegen der Fliesen ist die Auflage ein echter Segen mit klarem Mehrwert. Ein bisschen anders sieht das leider bei der Funktion für den Punktemarker aus. Die Reihe mit Vertiefungen für je 2 Punktewerte nebeneinander gefällt mir nicht sonderlich gut. Im Vergleich zum komplett freien Setzen des Markers ist zwar eine leichte Verbesserung zu erkennen, allerdings erscheint mir diese weiterhin noch recht rutschig und das Setzen des Markers ist ein wenig fummelig.

Was die neuen Spielerablagen angeht, so konnten die mich leider gar nicht überzeugen. Bereits beim Grundspiel gibt es auf der zweiten Seite freie Spielfelder, auf die die Fliesen frei gelegt werden können. Ob nun 5 Felder mit vorgegebenen Fliesen so viel Mehrwert bringen, wage ich zu bezweifeln. Die Variante mit der Verdoppelung der Punkte strahlt auf mich genauso wenig Reiz aus, wie die Varianz in den Bonuspunkten. Die Probleme beim Spielen mit den neuen Ablagen sind die gleichen, wie bei der komplett freien Seite. Es gilt stets im Auge zu behalten, einzelne Felder durch das Belegen mit Fliesen nicht zu verbauen, so dass ein Legen nach den Regeln nicht mehr möglich ist. Ob das nun durch aufgedruckte oder ausgelegte Mosaiken entsteht, macht nur einen marginalen Unterschied für mich aus.

Als Gesamtfazit sehe ich die Erweiterung daher eher zwiegespalten. Für das Legen der Fliesen ist das Overlay ein klarer Vorteil in meinen Augen. Was die Funktionalität des Punktemarkers betrifft, sehe ich allerdings keine wirkliche Verbesserung. Die neuen Spielvarianten fallen in meinen Augen eher schwach aus und rechtfertigen den Kauf eher nicht. Somit bleibt unter dem Strich nur die Auflage-Funktion für die Fliesen, die einen echten Mehrwert für mich darstellt. Eindeutig zu wenig, um den Kauf der Erweiterung zu rechtfertigen.

banner fantasywelt jetzt kaufen

 

SO kaufen button

 

Bilder zum Spiel

Das könnte Dich auch interessieren

  • Ferne Expeditionen | Neue Erweiterung für Der Kartograph und Die Kartographin +

    Pegasus Spiele haben die nächste Erweiterung für „Der Kartograph“ bzw. „Die Kartographin“ angekündigt. Bereits im Juli sollen die neuen Spielblöcke, Helden, Heldinnen und Monster erscheinen. Drei Module sind in „Ferne Weiter Lesen
  • Test | Stroganov +

    Der Zar hat uns, die Familie Stroganov um Hilfe gebeten. Wir sollen für ihn den Osten Richtung Sibirien erkunden und so seinen Einflussbereich erhöhen. Wir müssen die Gunst des Zaren Weiter Lesen
  • Prehistories | frühsteinzeitliches Strategiespiel für die Familie +

    „Prehistories“ ist bei Asmodee Deutschland erschienen. Das Spiel richtet sich an 2-5 Personen ab acht Jahren. Das Spiel ist im Handel verfügbar und die Spielzeit wird mit ca. 30 Minuten Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

Tags: Karten auslegen, 1-4 Spieler, Muster bilden

unser wertungssystem

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.