https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele
Wenn Haie gegen Oktopusse kämpfen, kommen 1,4 Millionen Euro zusammen

Wenn Haie gegen Oktopusse kämpfen, kommen 1,4 Millionen Euro zusammen

Unglaublich, aber wahr! Unter diesem Motto lief die Kickstarter-Kampagne von „Kelp“ auf Kickstarter, denn wer darauf gewettet hätte das ein asynchrones Spiel für zwei Personen fast 21.000 Menschen begeistern würde, nur während der Kampagne hätte das kaum erwarte dürfen.

Ausgerechnet einem Verlag aus Hamburg ist dieses Wunder gelungen. Sie haben nur während der Kampagne bereits mehr als 1.400.000 Millionen Euro eingesammelt und es dürfte noch mehr werden, bis das Spiel schlussendlich 2024 voraussichtlich ausgeliefert wird.

 

Das bietet das Spiel

Kelp ist ein asymmetrisches Spiel für zwei mitspielende Personen, das ihnen die einzigartige Möglichkeit bietet, in die natürliche Welt von Pyjamahaien und Kraken einzutauchen, die in einem südafrikanischen Kelpwald angesiedelt ist.

Die zwei Personen schlüpfen in die Rollen dieser kultigen Meeresbewohner und werden feststellen, dass die Spielmechanik ihren realen Vorbildern sehr ähnlich ist. Jeder hat einen einzigartigen Weg zum Sieg. Der Oktopus, der für seine Gerissenheit und Anpassungsfähigkeit bekannt ist, schleicht um das Spielbrett herum, indem er Karten ausspielt und deren verdeckte und aufgedeckte Blöcke verwaltet, wobei er sich die bemerkenswerte Fähigkeit dieser Kreatur zunutze macht, sich zu tarnen und zu täuschen. Der Hai hingegen, der das rücksichtslose und entschlossene Raubtier verkörpert, patrouilliert in seinem Revier und versucht, den schwer fassbaren Oktopus zur Strecke zu bringen, indem er würfelt und spezielle Fähigkeiten einsetzt, um sein Glück zu mildern, wobei er die natürlichen Instinkte und das räuberische Verhalten der Kreatur zur Geltung bringt. Das Spiel ist eine aufregende Mischung aus Karten- und Würfelspiel, Versteckspiel, Bluff und Manipulation.

 

kelp cover

 

In der Hoffnung, ein tiefgreifendes Erlebnis zu schaffen, hat der Designer Carl Robinson die authentischen Eigenschaften und Strategien dieser Meerestiere in das Spielgeschehen integriert. Carl wurde von einem Moment in der Netflix-Dokumentation "Mein Oktopus-Lehrer" inspiriert, in dem das Verhalten des Oktopus so wahnwitzig und hinterhältig war, dass er sich wünschte, dass die mitspielenden Personen nicht nur in einen spannenden Kampf des Verstandes verwickelt werden, sondern auch ein tieferes Verständnis für das faszinierende Leben dieser Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum bekommen.

Mit den atemberaubenden Illustrationen des renommierten Künstlers Weberson Santiago verspricht Kelp ein ebenso eindrucksvolles wie fesselndes Spiel zu werden.

 

Quellen

Kickstarter

BGG