Asmodee kommt relativ ungeschoren aus Entlassungs-Welle und bleibt wohl bei Embracer

Asmodee kommt relativ ungeschoren aus Entlassungs-Welle und bleibt wohl bei Embracer

Ende 2021 kaufte der schwedische Medienkonzern Embracer Group den Brettspiel-Giganten Asmodee für 2,75 Mrd. Euro. Zu dieser Zeit befand sich die Embracer Group, die hauptsächlich Videospiel-Studios ihr Eigen nennt, auf einer Shoppingtour und verleibte sich unter anderem auch Videospielentwickler Gearbox und ein Jahr später den Lizenzverwalter Middle-earth Enterprises (Film-, Merchandising- und Spiele-Rechte zu Der Herr der Ringe) ein.

2023 folgte dann jedoch eine finanzielle Krise in Folge eines geplatzten Investitionsdeals durch die saudi-arabische Savvy Games Group. Seitdem hatte die Embracer Group eine umfassende interne Umstrukturierung angestoßen, infolgedessen bis Anfang 2024 etwa 1.400 Beschäftigte ihren Job verloren. Als eins der profitabelsten Unternehmen innerhalb der großen Mediengruppe ist Asmodee jedoch relativ gesehen verschont geblieben. Nur 82 von über 2.500 Mitarbeitenden mussten ihre Koffer nehmen. Das Entwicklungsstudio Gearbox wurde sogar vollständig verkauft.

 

Lob für Asmodee

In einem Investorengespräch dazu kommentierte Embracer CEO Lars Wingefors jedoch auch Asmodee und dessen Stellung im Konzern: „Asmodee is eines der absolut wichtigsten Unternehmen, die wir in der Gruppe haben, und ich möchte sie gerne unterstützen“. Angesichts des starken Geschäftsjahrs 2022/2023 von Asmodee ist diese Aussage jedoch nicht besonders überraschend. Der Brettspiel-Gigant performte nämlich deutlich besser als die Videospiel-Studios der Embracer Group (wir berichteten).

Besonderes Lob erteilte Wingefors für den sehr erfolgreichen Start des neuen Sammelkartenspiels „Star Wars: Unlimited“. Dieses verkauft sich derzeit wohl besser als jedes andere Spiel von Fantasy Flight Games („eigenständiger Verlag innerhalb von Asmodee“) in dessen Geschichte. Dieser Erfolg führte jedoch zu Problemen bei den Lagerbeständen, sodass FFG nun einem Vertriebsplan aufstellen musste, der eine wellenweise Freigabe der Bestände vorsieht.

International gehören zu Asmodee neben FFG noch eine ganze Reihe weiterer Brettspiel-Verlage, wie zum Beispiel Days of Wonder, Z-Man Games, Libellud und Catan Studio.

 

Quellen:

BoardGameWire

Dicebreaker

Embracer Group (Wiki)

Asmodee (Wiki)

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele