„Gamepass“ für Brettspiele angekündigt: Jeden Monat neue Spiele ab Herbst 24

„Game Pass“ für Brettspiele angekündigt: Jeden Monat neue Spiele ab Herbst 24

Wie uns zugetragen wurde, arbeiten derzeit zwei große deutscher Online-Shops gemeinsam an einem Abo-Dienst für Brettspiele und haben dafür eine neue Firma gegründet. Bei dem Angebot erhalten Abonnenten monatlich neue gefragte Brettspiele, die gerade erschienen sind, aktuelle Titel  oder teilweise sogar Prototypen mit der Möglichkeit Feedback zum Spiel zu geben.

       Achtung : Dieser Beitrag ist ein April-Scherz. Es gibt so ein Angebot nicht.     

Die Titel dürfen einen Monat vorab ausgewählt werden und werden dann pünktlich zur Verfügbarkeit ausgeliefert. Das Spiel des Vormonats wird dann per Retoure wieder beim DHL-Boten abgegeben. Im Prinzip handelt es sich um ein System wie beim großen Vorbild „Gamepass“ von Microsoft, wo auch immer wieder neue Spiele monatlich verfügbar werden und andere wieder aus dem Angebot verschwinden.

Es stehen dabei verschiedene Pakete zur Verfügung. So kann die Anzahl der Spiele pro Monat variieren, die Anzahl der Monate, die die Spiele bei einem bleiben oder Premium Zugriff auf Neuheiten, vor allen anderen Abonnenten. Das Angebot kostet bei aktueller Planung zwischen 10 € und 50 € pro Monat inkl. Versand. Wer eins der Spiele dann fest kaufen will, erhält ordentlich Rabatt und bekommt ein neues Exemplar zugesendet.

Wie die einzelnen Stufen genau aussehen, können wir noch nicht sagen. Ab Mai 2024 wird die Webseite des Anbieters online gehen. Der Service wird den Titel „DiceWonder“ tragen.

Das sagte uns Herbert Kuhn der Geschäftsführer von DiceWonder: „Wir glauben an den Service und haben mittlerweile alle Hindernisse beiseite geräumt, Verträge gezeichnet und Absprachen mit Verlagen getroffen. Die größte Herausforderung wird es sein, die Spiele pünktlich in den Lagerzentrum in Frankfurt zu haben, damit die Titel wie versprochen per Blitzversand bei unseren Kunden landen.

 

dice wonder3

 

Auch auf unsere Rückfrage was mit den monatlichen Rückläufern passiert, gab es eine Antwort: „Die Spiele verbleiben einen gewissen Zyklus im Abo-Angebot und werden immer wieder Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Am Ende dieses Zyklus werden die Spiele bewertet und gehen dann in einen neuen Gebrauchtspiele-Shop, der erst Anfang 2025 online gehen soll, so die aktuelle Planung“.

Kuhn ist überzeugt mit dem Angebot nachhaltigeres Spielen zu ermöglichen: „Jeder der im Brettspielhobby aktiv ist, kommt irgendwann unweigerlich an den Punkt, dass die Spielesammlung zu groß wird und viele Spiele jahrelang unbespielt im Schrank stehen, bis sie dann verkauft werden. Das bringt zwar etwas Geld, kostet aber auch Zeit – die doch besser spielend verbracht werden kann. Viel effizienter ist es sich viele Spiele zu leihen, auszuprobieren und sich das einzelne Exemplar mit anderen Menschen zu teilen. Das spart Ressourcen, das eigenen Geld – weil Spiele ohne Risiko getestet werden können und auch noch die eigene Zeit.

 

Große Pläne

Zu den mittelfristigen Zielen der neuen Firma, gibt Kuhn auch schon Auskunft: „Wir sind schon enorm gespannt, wie das Angebot angenommen wird. Sobald wir wissen, ob unsere Pläne alle umgesetzt werden können, werden wir das System im Erfolgsfall für andere Länder ausrollen. Für Ende 2025 sind einzelne europäische Länder denkbar, 2026 dann Amerika. Doch das ist Zukunftsmusik, erst einmal soll alles in Deutschland zum Laufen kommen und die einzelnen Prozesse perfektioniert werden. Für den Ausbau werden wir bei Erfolg Geld von Investoren einsammeln. Die Planung ist schon recht konkret. Wir wollen als modernes Start-Up agieren und mittelfristig erfolgreich den neu erschaffenen Markt beherrschen.

 

Wer Interesse daran hat, kann schon heute unverbindlich sein Interesse hinterlegen.

Was denkt ihr über so ein Angebot? Würde es reizvoll sein? Schreibt es uns auf Discord.

 

Ebenfalls interessant: