Deutschlands Spieletreffs // #3 Baden-Württemberg

DEUTSCHLANDS SPIELETREFFS // #3 Baden-Württemberg

Teil drei unserer Serie führt uns in die Bodenseeregion Baden-Württembergs. In der beschaulichen Gemeinde Immendingen ist das Escape-Room-Zentrum Refugium beheimatet, das gleichzeitig auch eine Anlaufstelle für Brettspieler und Tabletop Spieler darstellt.

Neben regelmäßigen Tabletop Turnieren und einer eigenen Tabeletop Gruppe, gibt es dort an jedem Donnerstag ab 18 Uhr auch einen wöchentlichen Brettspieleabend. Außerhalb der regulären Spieletreffen haben Mitglieder der Tabletop Gruppe sowie Freunde und Stammgäste, größtenteils freien Zugang zum Refugium. Das bringt die charmante Möglichkeit mit sich, Spiele auch über Nacht stehen zu lassen und an einem anderen Tag fortzusetzen. Spiele der Kategorie Twilight Imperium 4 haben somit leichter die Möglichkeit regelmäßig auf dem Tisch zu landen.

Wer möchte, kann seinen Aufenthalt gleich noch mit einem der vier verfügbaren Escape Rooms verbinden und im eigenen kleinen Brettspiele Laden fündig werden.

Über weitere Details zu den regelmäßigen Spieletreffen, wann die Idee zum Refugium entstand und welche Projekte in Zukunft geplant sind, konnten wir mit Magnus sprechen.

 

Seit wann gibt es das Refugium, was ist seine Geschichte hinter der Gründung?

Das Refugium ist ja eigentlich ein Escape Room … die Idee für das Refugium kam uns im Dezember 2017 nach einem Besuch eines Escape Rooms in der weiteren Umgebung. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt schon sehr viele Escape Spiele gemacht und waren mit der Qualität insgesamt nicht zufrieden... und da es bei uns in der westlichen Bodenseeregion keine Escape Rooms im Umkreis von 50km gab, haben wir uns die Idee in den Kopf gesetzt einen zu gründen. Und zwar wie es uns gefällt und mit unserem Anspruch. Nach ein bisschen Hin-und Her - Überlegen, war uns der Gedanke eines normalen Escape Room zu wenig und wir wollten neben dem „kommen, spielen, gehen“ noch mehr anbieten um die Gäste entweder zu animieren mal wieder zu kommen oder auch direkt zu bleiben. Da ich seit über 20 Jahren Tabletop spiele, die Locations für Turniere rar gesät sind und in der Region selbst auch keinen vernünftigen Spieleclub gefunden habe (ich war aus meiner vorherigen Zeit aus Braunschweig einfach mehr gewöhnt), lag der Gedanke nahe, das alles zu kombinieren. Nach ein bisschen Suchen haben wir ein altes Möbelhaus mit ca. 350m² Nutzfläche gefunden und haben angefangen. Die Eröffnung war dann letztendlich im Januar 2019!

Refugium 2

 

Welche Leistungen bietet das Refugium an?

Das Refugium bietet aktuell 4 Escape Rooms an. Wir haben eine Outdoor-Variante und auch noch Ausbaureserve für einen fünften Raum. Wir besitzen einen kleinen Brettspiele-Laden, Ausrüstung für einen Seminar-/ Co-Working-Space, wir haben eine Tabletop Gruppe als Untermieter und unsere Brettspielgruppe. Die Stabilität und das Überleben sichert uns das Escape Game, Co Working und Seminare sind im Aufbau. Spiele und Tabletop sind aktuell reines Hobby. Die Tabletop-Gruppe und ca. 10 unserer Freunde und Stammgäste haben freien Zugang zum Refugium – einzige Ausnahmen sind größere Escape-Events oder Firmenausflüge. Wir haben wöchentliche Spieleabende (Donnerstag ab 18 Uhr), wir ziehen bei diversen Events mit (Stadt-Land-Spielt, Spiel-lokal und was auch immer sich bietet) und am Wochenende ist parallel zum Escape Game auch freier Eintritt zum Brettspielbereich. Bei unserem Laden legen wir auf ein gutes Verhältnis mit unseren Nachbarn wert. Es gibt 2 vergleichbare Spieleläden in 15 Minuten Entfernung – denen wollen wir mit unserem Hobby nicht das Geschäft vermiesen. Daher ist der Laden recht klein gehalten und das Hauptaugenmerk liegt auf den Mitnehm-Spielen.

 

Wie viele Spieler seid ihr ca. bei den regelmäßigen Treffen?

Ich rede in vor-Corona Zeiten .. da waren wir wöchentlich um die 35 Personen, 5-10 Personen für Tabletop und der Rest für die Brettspiele. Aktuell ist das natürlich geringer, aber das kommt wieder. Unsere Spielegruppe (WhatsApp) ist vom Start im April 2019 mit 5 Personen bis Corona auf über 80 angestiegen, aktuell sind wir knapp 100 Personen in der WhatsApp Gruppe. Da sind wir schon ein bisschen stolz drauf.

Nach einer aktuellen Umfrage in der Gruppe ist das Interesse auf ein monatliches Brettspiel-Wochenende deutlich vorhanden, wobei hier alle von 2 Tagen reden – ein einzelner Tag ist der Gruppe anscheinend zu wenig / zu langweilig.

Zum Stadt-Land-Spielt waren wir vor Corona bei knapp 50 Personen, ab einer gewissen Personenanzahl an den Spieltischen sind auch sehr viele Escape-Gäste schlicht sitzen geblieben und haben sich dazu gemischt.

 

Welche Spiele kommen überwiegend auf den Tisch bei diesen Treffen?

Die Spiele sind gemischt ... unsere Stammgäste (ca. 10-15 Personen) sind alle Viel-Spieler, die Spiele variieren aber von einfachen Kartenspielen (6 nimmt, Wizard,...) über Familienspiele (Kingdomino, Kartograph,..) bis hin zu Strategiespielen (Terraforming Mars, Scythe, Eclipse, Starcraft und was auch immer sich da noch anbietet). Wir haben aktuell ein Fundus von geschätzt 300 Spielen, Tendenz steigend. Immer wieder bringen Gäste ihre Spiele auch einfach mit. Die Runde ist insgesamt sehr aufgeschlossen, in der Regel haben sich die Besucher incl. Stammgäste größtenteils im Refugium kennengelernt. Neue Gäste werden gerne aufgenommen, neue Spiele probiert und viele der Gäste treffen sich mittlerweile auch privat. Das erste Refugium Pärchen haben wir auch …

 

Refugium 1

Auf der Homepage steht die Frage „Euch fehlt der Platz um ein großes Spiel einfach mal aufgebaut zu lassen?“. Wie ist das konkret zu verstehen?

Der Grundgedanke war, Familienvätern eine ganze Partie Axis&Allies oder Twilight Imperium über 2 Abende zu gönnen – die Zeit ist ja für alle knapper geworden. Nachdem sich der Trend aber auch hin zu Legacy entwickelt, passt das Angebot auch beispielsweise für Gloomhaven, Pandemic Legacy oder Kings Dilemma.

Also in kurz, „ja“ – Spiel einfach stehen lassen und an einem anderen Tag weiterspielen. Solange einer der Stammgäste mit dabei ist und für Recht und Ordnung sorgt, ist der Eintritt annähernd unbeschränkt.

 

Welche Events bietet das Refugium außerhalb der regulären Spieleabende an bzw. welche Events plant ihr in Zukunft anzubieten?

Ohweh, die Liste ist sehr, sehr lang. Unser erstes Outdoor-Escape haben wir ja schon gestartet, von unserem Partner kommen immer wieder Anfragen das Pensum zu erhöhen, die Spielerzahl auszubauen und Neues zu machen. Sprich da kommt mehr, mein Plan geht hoch bis 24 Personen gleichzeitig, sowie mit- und gegeneinander. Gleiches gilt für eine Kneipentour, das Konzept steht und muss „nur“ mal auf Papier gebracht werden. Es gibt Pläne für Krimidinner (hier ist die Preisfindung einfach schwierig), aber auch für Party-Spieleabende mit alkoholischen Kostproben. Männerabend, Firmenausflug – sowas in der Art. Dagegen ist der fünfte Raum schon fast langweilig.

Ich würde gerne mehr Tabletop-Turniere starten. Das Equipment ist für 32 Mann über alle Systeme vorhanden, hier mangelt es mir schlicht an der Zeit. Sobald sich aber jemand findet (gerne auch als Mitarbeiter) können wir locker 2 Turniere pro Monat starten. Der Masterplan wäre das Erdgeschoss des (ehemaligen) Möbelhaus ebenso anzumieten und ein Restaurant zu starten. Dann könnte man im Erdgeschoss essen und durch die innenliegende Treppe anschließend nach oben zum Spielen. Aber das ist dann wirklich noch totale Zukunftsmusik. Snakes & Lattes geben dazu ein gutes Vorbild – nur sind wir nicht in Toronto sondern in Immendingen. Schauen wir mal was die Zeit bringt.

Refugium 3

Homepage: www.refugium-immendingen.de

unterstütze uns