SZENE // Genu’s Solo

SZENE // Genu’s Solo

Im vierten Teil unserer Serie widmen wir uns einem Content Creator, bei dem man wohl mit Fug und Recht behaupten kann, dass die Aufmerksamkeit seiner YouTube Videos komplett auf die vorgestellten Spiele gerichtet ist. Dies liegt unter anderem daran, dass man von ihm selbst nicht viel mehr als seine Hände sieht (zumindest habe ich kein Video gesehen, bei dem mehr ersichtlich war). Die Rede ist von dem YouTube Kanal GENUs SOLO.

Wie es der Name schon andeutet, handelt es sich dabei um einen Kanal, bei dem Spiele mit Solo Modus im Vordergrund stehen und für die es überwiegend Erklärvideos und/oder Let’s Play Videos zu sehen gibt. Bei den vorgestellten Spielen handelt es sich regelmäßig um Schwergewichte der jeweiligen Spielekategorie, bei denen man neben dem Regelstudium oftmals für jedes zusätzliche Erklärvideo dankbar ist. Mit seiner ruhigen Art der Regelerläuterungen erweckt der Kanal bei mir oftmals den Eindruck, als handelt es sich um ein gehobenes Familienspiel und nicht um ein Expertenspiel.

Es freut mich sehr, dass sich Daniel, der Mann hinter GENUs SOLO, Zeit für unsere Fragen genommen hat und uns etwas mehr über sich und seinen Kanal Preis gibt.

 

Dürfen wir etwas über die Person hinter Genu‘s Solo erfahren?

Ja klar. Mein richtiger Name ist Daniel Korbely ich wohne in Leipzig und bin 45 Jahre alt. Ich bin verheiratet und habe eine Tochter. Wie du erkannt hast, ist Privatsphäre für mich nicht unwichtig. Ich möchte in meinen Videos das Produkt in den Fokus setzen und nicht die Zuschauer mit meiner Präsenz vom Wesentlichen ablenken. Ich gehe da lieber komplett in den Hintergrund.

 

Was ist die Bedeutung hinter dem Namen Genus Solo?

Es war ein reiner Zufall. Ich hatte überlegt, welchen Namen ich meinem Kanal gebe. Zum damaligen Zeitpunkt war ich noch aktiv bei World of Warcraft.  Mein Charakter hieß dort Genu („genu“ lat. Für Kniegelenk. Es war ein Zwerg der nicht größer war als bis zum Kniegelenk eines Tauren). Den Namen habe ich dann damals benutzt und habe dann noch das „Solo“ drangehangen, da ich primär solo spiele. Daher  „Genu’s Solo-Brettspiele“.

 

Seit wann gibt es Deinen YouTube Kanal und was ist die Geschichte hinter dessen Gründung?

Gestartet habe ich Mitte 2018, also vor gut 3 Jahren. Eine Affinität zu Brettspielen hatte ich schon als Kind und mit dem YouTube-Zeitalter habe ich viele Inspirationen gesammelt. Vor allem Box of Delights (Ricky Royal) hatte (und hat) mich da begeistert. Irgendwann dachte ich mir, selbst mal ein paar Videos zu machen. Ziel war damals nicht einen Kanal aufzubauen, sondern eher Regelvideos zu komplexen Spielen festzuhalten, so dass ich dann selbst immer wieder drauf zurückkommen kann, wenn ich ein Spiel lange nicht mehr gespielt habe. Und wenn dann jemand anderen dies auch gefällt, so kann er es gern nutzen. Niemals hätte ich gedacht, dass der Kanal (in meinen Augen) so viel Zuspruch erfahren wird.

 

Was unterscheidet Deinen Kanal von anderen?

Ich glaube, es sind die komplexen Regelvideos. Andere deutschsprachigen Kanäle haben ihr Fokus auf Reviews, Top-Listen und Spielevorstellungen. Ich wollte da nicht genau das Gleiche machen und dachte mir, das Spiel direkt in Aktion zu sehen, hilft den einen oder anderen eher bei einer Entscheidung, also wenn ich nur darüber etwas erzähle und dabei die Box in die Kamera halte. Ergänzend kann man so die Regeln lernen.  

Das soll aber nicht heißen, dass die anderen Kanäle nicht informativ sind. Im Gegenteil. Sie sind teilweise sehr informativ und die eine oder andere Kaufentscheidung habe ich von diesen Videos abhängig gemacht. Dennoch vergleiche ich das immer mit einem Autokauf. Es ist schön ein Auto zu sehen und etwas drüber zu lesen, wie es fährt und wie toll es ist – aber selber fahren (oder mitfahren) ist da schon ein anderer Eindruck.

 

Was waren Deine Anfänge in der Brettspiele Welt, wie und wann bist Du zum Hobby gekommen?

Wie erwähnt, bin ich schon als Kind Brettspiel-affin gewesen. Da ich aus der ehemaligen DDR komme, waren gute und komplexere Brettspiele nicht unbedingt käuflich zu erwerben. Daher habe ich schon damals selbst Spiele erfunden und diese mit Papp- und Papierkomponenten versehen.  Später half mir dann die digitale Plattform „Tabletop Simulator“ bei diesem Hobby. Vor allem konnte man auch viele Spiele dort testen, welche als Mods enthalten sind, Dennoch ist ein physisches Spiel für mich ein anderes Erlebnis als eine digitale Variante.

 

Woher kommt Deine Fokussierung auf das Thema Solo Spiele?

In meinem Umfeld hatte ich nicht wirklich jemanden, der meine Leidenschaft (vor allem bei komplexen Spielen) teilte und somit fokussierte ich mich auf Solo-Brettspiele.  Bis heute….

 

Spielst Du auch in Spielerunden mit mehreren Spielern bzw. Spiele ohne Solo Modus?

Ich spiele auch andere Spiele, sofern es möglich ist. Meine Familie liebt auch Brettspiele, allerdings dürfen diese nicht all zu komplex sein. Manchmal habe ich auch die Gelegenheit bei Freunden einen Spieleabend zu machen. Komisch, dass ich dann immer den Erklärbären machen muss. :D

 

Einen Solo Modus bei Brettspielen findet man immer häufiger. Wie haben sich die Solo Mechaniken bei Brettspielen Deiner Meinung nach entwickelt in den letzten Jahren?

Ich glaube es ist für die Publisher teilweise wichtig geworden, einen „Solo-Modus“ zu entwickeln. Gerade in der Corona-Zeit ist dies präsenter geworden, obwohl ich auch der Meinung bin, dass dies auch ohne Corona sich so entwickelt hätte.  Es ging halt nur schneller.

Die Mechaniken sind da unterschiedlich. Manchmal sind diese extrem gut. Ich nehme z.B. mal "Sword & Sorcery“. Das AI-System sucht da seinesgleichen. Das macht Spaß es solo zu spielen. Allerdings gibt es auch einige Spiele, wo man richtig sieht, dass die Publisher jetzt unbedingt einen Solo-Modus einbauen wollten, um auch diese Zielgruppe zu erreichen. Das finde ich manchmal schade, da nicht jeder Solo-Modus zu jedem Spiel passt.

 

Auf Deinem Kanal erklärst Du Regeln zu Spielen und zeigst Lets plays, die nicht gerade zu den Leichtgewichten zählen (z.B. Mage Knight, Nemesis). Wie viel Zeit widmest Du ca. dem Regelstudium eines solchen Schwergewichts, bis Du an den Videodreh herangehst?

Ich denke, dass ich jedes Regelwerk 3x gelesen habe, bevor ich mich an ein Konzept wage.  Dazu kommen noch Nachfragen beim Publisher während des Studiums, da oft viele Fragen offen bleiben.  Doch es ist sehr unterschiedlich. Um bei deinen Beispielen zu bleiben. Bei Mage Knight lerne ich heute noch dazu. Ich glaube ich habe erstmal 10 Partien so gespielt und nach und nach die Kenntnisse verfeinert.  Nemesis ging da recht fix. Da ist der Lets Play, den ihr gesehen habt, auch mein erstes reales Spiel gewesen, ich habe es quasi beim Spielen gelernt und gleichzeitig erläutert.

 

Man kennt von den YouTube Videos nur Deine Hände (zumindest ich kenne nicht mehr). Warum sieht man nicht mehr von Dir oder Deiner (Zimmer)Umgebung, welchen Hintergrund hat das?

Mein Kanal hat 2 wichtige Grundsätze. Das Spiel muss solo oder kooperativ spielbar sein und das Produkt steht im Vordergrund und nicht der Typ hinter der Kamera.  Daher sieht man mich nicht.

Mein Arbeitszimmer und Studio sind recht groß. Allerdings nimmt nur ¼ des Platzes der Spieltisch selbst ein. Die Wände sind steril weiß und ich habe eine schwarze Videowand aufgestellt und Reflektionen zu verringern. Über die Zeit ist von den weißen Wänden kaum noch was zu sehen. Ziemlich viele Regale voll mit Spielen, hängen da jetzt dran.

 

Gehst Du (anonym) auf Spielemessen / Spieletreffen?

Die letzte Spielemesse für mich war die Spiel 2019 in Essen. Da war ich eigentlich nicht anonym unterwegs.  Ich hatte sogar eine „Genus Solo“-Cap auf.

 

Welche Ideen / Formate für Deinen Kanal schweben Dir für die Zukunft vor?

Zurzeit habe ich da keine konkreten Pläne. Ich bin mit dem bestehenden Format zufrieden und möchte dies nicht mit anderen Sachen aufblähen. Die Zeit würde das auch nicht zulassen, da das Betreiben des Kanals nur nebenbei läuft und doch recht viel meiner privaten Zeit vereinnahmt.  Manchmal fällt mir aber spontan was ein, dann versuche ich das im Rahmen eines „Spezials“ umzusetzen, ohne dass dies dann dauerhaft im Format enthalten sein wird.

 

Anbei noch ein paar kurze Fragen:

Wenn ich ein Spiel aussuchen dürfte, das auf den Tisch kommt, dann wäre das…?

                Mage Knight (solo)

                Nemesis (coop/semi-coop)

 

Dein wertvollstes Brettspiel (monetär oder aber auch emotional)?

Arkham Horror (2. Edition) mit allen Erweiterungen

(eher emotional, da dies mit das erste solo/coop-Spiel in meiner Sammlung war)

 

Begleitapps bei Brettspielen finde ich…?

                ok, sollten aber nicht zu dominant sein.

unterstütze uns