Test | The Road

Test | The Road - Fazit + Wertung + Bilder vom Spiel

„The Road“ weiß genau, was es möchte und erfüllt dieses Ziel sehr gradlinig. „The Road“ ist ein kleines Survival-Spiel für zwischendurch, das durch seine Größe gut auf Reisen gehen kann und nicht zu viel Platz beim Spielen benötigt. Besonders praktisch ist, dass die Spielschachtel keinen Raum verschenkt und das Spielmaterial sie komplett ausfüllt. Bedauernswert ist jedoch, dass „The Road“ zu der Kategorie ‚Kickstarter Exclusive‘ gehört und - Stand jetzt (Oktober 2021) – nur für Unterstützende der Kampagne veröffentlicht wurde.

the road 106

Die Spielschachtel ist sehr schlicht und verrät niemandem auf den ersten Blick, worum es sich eigentlich handelt. Erst beim Download der Regeln aus dem Internet gibt sie ihre Geheimnisse preis. Klar können so alle die Regeln in der bevorzugten Sprache herunterladen, dennoch wirkt der Schritt, ein Spiel ohne beigelegte Regeln auszuliefern, noch etwas befremdlich.

Dieser Schritt ist aber konsequent durchgezogen, da alle Informationen auf dem Spielmaterial selbst sprachneutral vermittelt werden, sodass hier keine Texte gelesen werden müssen und alles auf einen Blick erkennbar ist. Die verwendeten Symbole ziehen sich durch das gesamte Material und lassen sich daher leicht verinnerlichen.

Qualitativ macht das Spiel einen sehr soliden Eindruck, obwohl das Artwork, insbesondere in der Darstellung der Menschen, gewöhnungsbedürftig ist. Zwar ist es keineswegs schlecht, jedoch wirken gerade Menschen ein wenig deformiert, was durchaus am Zeichenstil liegt.

the road 102

Das Spielgefühl von „The Road“ spiegelt ebenfalls das Thema sehr gut wider. Ständig wird man vor eine Wahl gestellt, ob man der Gier nachgeben soll und so Gefahr läuft, angegriffen zu werden, oder ob der ‚sichere‘ Weg zu bevorzugen ist. Während des Spiels treten immer wieder Überraschungen auf und das Begegnungssystem verhindert, dass die Begegnungen in gleicher Form stattfinden und vorhersehbar werden. Trotz der angebotenen Alternativen macht mir jedoch der Wiederspielwert ein wenig Sorge.

Da in jedem Spieldurchlauf beinahe alle Straßenkarten aufgedeckt werden, kann das Spiel schnell an seinem geheimnisvollen Charme verlieren. Mögliche Gefahren können durch simples ‚Kartenzählen‘ nach kurzer Zeit abgewogen werden, da alle Karten bekannt sind. Das schadet dem Spielgefühl enorm.

Personen, die sich für simple, aber spannende Solo-Spiele für zwischendurch interessieren, können bei „The Road“ sicherlich einen Blick riskieren. Personen, die mehr von einem Spiel verlangen als kurzweilige Unterhaltung, könnten hier schnell enttäuscht werden.

Unterm Strich also solide Solo-Unterhaltung für Survival-Fans, die keine dauerhafte Bindung zu einem Spiel suchen.

 

Wertung zum spiel

 

discord banner test

 

Bilder vom Spiel

Das könnte Dich auch interessieren

  • Kinderspiel-Test | Foto Fish +

    Im Suchspiel "Foto Fish" von Pegasus stellen sich die Kinder unter Wasser einem Foto-Wettbewerb. Schnellstmöglich muss das richtige Motiv gefunden und ein Foto geschossen werden. Weiter Lesen
  • Mysthea und Icaion erhalten Solo-Erweiterungen +

    Das Solo-Spiele ein aktueller Trend sind und sich in der Brettspielszene etablieren ist schon klar. Aktuell erhalten aber gleich zwei Spiele eine Solo-Erweiterung, die vormals nur zu zweit oder mit Weiter Lesen
  • Test | Wutaki +

    Trotz Endzeitstimmung und Wurmwesen als einzige Gesellschaft, ist „Wutaki“ kein unterirdisches Spiel. Majestätisch ragen die Elementartürme der Stadt in die Höhe, deren wahre Bestimmung sich erst am Ende offenbart. Etwas Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

Tags: Survival, 15-30 Minuten, Entdecken, Solospiel

unser wertungssystem

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.