TEST // GLÜCKSGRIFF

TEST // GLÜCKSGRIFF

„GLÜCKSGRIFF“ schallt es durch den Raum. Schnell werden die Punkte gezählt und direkt ein „nochmal“ hinterhergeschoben. Wem gelingt es am schnellsten die Karten loszuwerden, um am Ende die wenigsten Punkte auf der Hand zu haben? GLÜCKSGRIFF ist ein kurzweiliges Kartenspiel für 2 bis 5 Personen.


infos zum spiel

Wir haben GLÜCKSGRIFF selbst gekauft.
Dies hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung!

 

Heute schon ein Marzipanschwein geopfert?

Zu Beginn bekommen alle Mitspielenden 7 Karten, der Rest wird als Nachziehstapel bereitgelegt und eine Karte bildet offen ausliegend den Ablagestapel. Ziel des Spiels ist es, durch geschicktes Ablegen den Wert der Handkarten auf unter 7 Punkte zu reduzieren. Dabei zeigen die Handkarten die Werte von 0 bis 14. Ist das erreicht, kann „GLÜCKSGRIFF“ gerufen werden und die Runde wird noch zu Ende gespielt. Wer jetzt die wenigsten Punkte hat, gewinnt.

gluecksgriff 100

Dies ist, vereinfacht, der Ablauf von GLÜCKSGRIFF, aber ganz so simpel gestaltet sich die Sache dann doch nicht, denn es gibt ein paar weitere Regeln, die es geschickt zu nutzen gilt.

Ein Spielzug beginnt mit dem Ablegen einer oder mehrerer Karten. Es gibt die Möglichkeit, eine Einzelkarte abzulegen, Karten mit dem gleichen Zahlenwert (mindestens 2 – maximal 4) oder eine Zahlenfolge aus mindestens 3 Karten abzulegen.

Danach wird eine neue Karte gezogen: entweder vom verdeckten Nachziehstapel oder vom Ablagestapel. Vom Ablagestapel kann aus der zuletzt gespielten Ablage gewählt werden. Wurde zuvor eine Zahlenfolge abgelegt, darf nur die niedrigste oder die höchste Zahl gewählt werden.

Es gibt außerdem die Möglichkeit des Klopfens, welche das Nachziehen einer neuen Karte verhindert. Dies ist unter folgenden Bedingungen möglich:

Werden eine oder mehrere Karten mit demselben Wert der oben auf dem Ablagestapel liegenden Karte gespielt, muss keine neue Karte gezogen werden.

Liegt eine Zahlenfolge auf dem Ablagestapel, kann der:die nachfolgende Spieler:in diese um mindestens 2 Karten erweitern und dadurch das Nachziehen verhindern.

gluecksgriff 101

Wird vom verdeckten Nachziehstapel die gleiche Karte gezogen, die zuvor abgelegt wurde, kann diese neue Karten mit einem Klopfen ebenfalls sofort abgelegt werden. Wurde eine Zahlenfolge abgelegt und wird beim Nachziehen eine an die Folge passende Karte gezogen, kann diese ebenfalls direkt wieder abgelegt werden, ohne dass eine weitere Karte nachgezogen werden muss.

Wenn jemand am Zug ist und weniger als 7 Punkte auf der Hand hat, kann GLÜCKSGRIFF gerufen werden und das Ende der Runde wird eingeläutet. Die Mitspielenden haben die Möglichkeit noch einen Spielzug zu machen, danach werden die Punkte der Handkarten gezählt.

Gewonnen hat, wer am Spielende die wenigsten Punkte auf der Hand hat. Wurde GLÜCKSGRIFF gerufen, aber nicht gewonnen, wird die falsche Ansage mit 50 Punkten bestraft.

Neben den Standardkarten mit den Werten 0 bis 14 gibt es noch Sonderkarten: den Gaukler des Trickspiels, die Sanduhr der Geduld und die magische Hand. Die Sonderkarten können nicht vom Ablagestapel nachgezogen werden und haben folgende Funktionen.

Der „Gaukler des Trickspiels“ ist ein Joker und kann den Zahlenwert 0 bis 14 annehmen. Beim Ablegen mehrerer Karten dürfen Gaukler nicht nebeneinanderliegen.

gluecksgriff 102

Die „Sanduhr der Geduld“ kann einer beliebigen Person zugespielt werden, die dann in dieser Runde aussetzen muss. Wenn diese an der Reihe ist und auch eine Sanduhr spielen kann, werden beide Sanduhren abgelegt und sie kann ganz normal Ihren Zug durchführen, ansonsten wird die Sanduhr abgelegt und der Zug ist beendet. Es kann auch trotz Sanduhr ein Zug durchgeführt werden, allerdings kostet dies eine Strafkarte und es muss in der folgenden Runde erneut ausgesetzt werden.

Wird die „magische Hand“ gespielt, müssen alle Mitspielenden die niedrigste Handkarte offen auslegen. Wer die magische Hand gespielt hat darf sich eine Karte aussuchen, der Rest wird auf den Ablagestapel gelegt.

Sollten sich am Spielende noch Sonderkarten auf der Hand befinden, so bringen diese in der Endwertung 15-20 zusätzliche Punkte.

 

Was ist in der Box?

Das Spielmaterial ist einer kleinen kompakten Schachtel untergebracht und umfasst 60 Spielkarten in guter Qualität, 9 Sonderkarten, 7 Blankokarten, 1 Regelwerk und 1 Punkteblock.

gluecksgriff 109

Die Anleitung ist kompakt. Ganz klar war mir der Spielablauf nach Studieren dieser leider nicht. Dafür kann ich aber absolut die Videoanleitungen empfehlen, die von den Entwicklern selbst produziert wurden. Es gibt 6 Videos, die thematisch unterteilt sind, das längste dauert ca. 3 Minuten. Diese geben einen guten Überblick und gewähren einen schnellen Spieleinstieg; hier blieb dann keine Frage mehr offen.

Hinter den 7 Blankokarten steckt die Idee, dass die Spielenden sich hier selbst einbringen können, indem sie selbst eigene Kartentypen und Regeln entwickeln, um das Spiel zu variieren und zu bereichern.

Was noch erwähnenswert ist, ist das den Gründern und Entwicklern die Umwelt sehr am Herzen liegt und daher auf eine größtenteils CO2-neutrale Produktion wert gelegt wird. Ebenso wird für jedes verkaufte Exemplar ein Baum gepflanzt.

Tags: 2-5 Personen, 15 Minuten, Kartenspiel

unser wertungssystem

unterstütze uns