Tectonia | auf Gamefound gestartet

Tectonia | auf Gamefound erneut gestartet

 

"Tectonia" ist ein Konfliktspiel vom deutschen Autor Hagen Behr, welches du auf einem sich ständig ändernden Spielfeld spielst. Führe deinen Stamm zum Sieg, indem du Siegbedingungen erreichst oder die anderen Stämme besiegst. Das Spiel kann von 2-5 Personen gespielt werden, hat eine Spielzeit von 180+ Minuten und wird mit einem empfohlenen Alter von 14+ angegeben.

 

Darum geht es im Spiel

Es gibt viele, widerspenstige und stolze Stämme in "Tectonia". Aber sie sind gleichermaßen kriegerisch und zerstörerisch. Seit dem plötzlichen Auftreten der Energie war die Welt nie mehr dieselbe. Im Inneren des Planeten begann die Energie zu pulsieren, wodurch die tektonischen Platten auseinanderbrachen. Neu entstandene Kreaturen konnten dem Kriegshandwerk gehorsam gemacht werden. Werde Herrscher oder Herrscherin eines archaischen Stammes und erobere die Welt von "Tectonia".

"Tectonia" entwickelt sich während des Spiels ständig weiter und bietet ungeahnte Möglichkeiten. Nutze die Energie von "Tectonia" und setze sie ein um deine Krieger, Kriegerinnen und Kreaturen in die Schlacht zu führen.

 

Tectonia Tischpräsenz 1

 

So funktioniert das Spiel 

In deinem Zug hast du die Wahl zwischen 7 verschiedenen Aktionen. Du kannst Ressourcen ernten, dein Lager ausbauen um stärkere Einheiten zu rekrutieren, Einheiten rekrutieren, Einheiten bewegen und kämpfen. (Das geht auch zwei Mal, jedoch nur mit erhöhten Kosten). Du kannst mit Erfahrung nach deinen gewonnenen Kämpfen deine Einheiten aufwerten und den Spielplan aktiv verändern.

Die spielbaren Fraktionen sind leicht asymmetrisch und es gibt sechs verschiedene Einheiten-Typen, welche alle verschiedene Spezial-Würfel haben.

Im Kampf werden die Würfel der teilnehmenden Einheiten geworfen und können nachträglich mit Handkarten manipuliert werden. Je höher deine Einheit gelevelt ist, desto mehr Manipulation ist möglich. Die Würfel ermöglichen nicht nur den Angriff und Verteidigung, sondern auch den strategischen Rückzug oder sogar das Hinzuziehen von benachbarten Einheiten. Einige Einheiten schlagen andere sogar mit ihrer bloßen Präsenz in die Flucht.

 

Bild 3.JPG

 

Die zu erreichenden Ziele sind vielfältig. Meistens sind sie mit einer gewissen Gebietskontrolle verbunden. So gilt es in jedem Zug abzuwägen: Greife ich an? Terraforme ich mein Grasland, um es in ein Gebirge umzuwandeln, damit ich später Eisen abbauen kann, um bessere Einheiten zu rekrutieren? Aber alles kostet mich Energie, welche erst einmal geerntet werden muss.

Die eigentlichen Aktionen sind recht schnell gespielt. Somit entsteht auch mit vielen Personen am Tisch kaum Downtime und mit der ständigen Veränderung des Spielfelds entsteht ein einzigartiges Spielgefühl.

Das Spiel ist klar ein Kennerspiel und der Aufbau ist sicher etwas aufwändiger, aber allein die Tischpräsenz ist klasse. Thomas aus unserem Team konnte das Spiel auf der Messe in Dortmund Probe spielen und war von der relativ einfachen Zugänglichkeit und von den vielen strategischen Möglichkeiten begeistert. Ihr könnt seine Meinung gerne in unserem Spiel Doch!-Podcast ausführlicher nachhören.

Das Spiel ist sprachneutral und kommt mit einer deutschen und einer englischen Anleitung.

Im ersten Anlauf konnte das Spiel seine Fördersumme leider nicht erreichen, doch der Autor versucht es aktuell erneut. Seht euch die Gamefondseite an und macht euch selbst ein Bild.

 

Quelle:

Gamefound

 

 

Tags: 2-5 Personen, Kennerspiel