https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele
BIGMONSTER // Bilder vom Spiel

BIGMONSTER // Bilder vom Spiel

Die Neuheit BIGMONSTER von DIMITRI PERRIER ist bei SKELLIG GAMES als deutsche Version erschienen. Wir haben ein Exemplar erhalten und zeigen erste Bilder vom Spielmaterial. In BigMonster begeben sich die Spieler als Forscher auf die Suche nach neuen Planeten im Weltraum. Gerade wurde ein neuer Planeten entdeckt! Dies ist die einmalige Chance für jeden Spieler, neue Kreaturen zu finden, seltene Ressourcen zu entdecken und intergalaktische Missionen zu erfüllen…

 Das Karten gesteuerte Spiel ist für 2-6 Spieler ausgelegt und bietet rund 20-30 Minuten Spielzeit. Die Grafik stammt von Ivan Nikulin. Zum UVP liegt noch keine Information vor, das Spiel wird sich aber über den Shop von Skellig Games bestellen lassen.

 

Bilder vom Spiel

 

Das sagt der Verlag zum Spiel

Big Monster ist ein Plättchen-Legespiel mit innovativer Drafting Mechanik. Zu Beginn jeder Runde erhält jeder Spieler 10 Monster Plättchen von denen er eines auswählt. Die übrigen werden weitergegeben. Bei der Teammodus-Variante mit 2, 4 oder 6 Spielern lohnt es sich beim Weitergeben der Plättchen schnell zu sein. So kann man einem Teammitglied die richtigen Karten für die nächste Runde zuschanzen oder bei einem Mitglied des gegnerischen Teams genau das Gegenteil tun.

Punkte gibt es für die ausgelegten Plättchen, für Kristalle, die ihr in eurer Auslage vervollständigt habt, für Medaillen, die ihr gesammelt habt, für das Mutieren der Monster auf euren Plättchen und für die Erfüllung der Aufgaben auf eurem Entdecker-Plättchen. So entsteht ein vielseitiges Spiel mit unzähligen Varianten.

Illustriert sind die Plättchen mit schaurig-süßen Monstern, die in eurer Auslage einen unbekannten Planeten entdecken und dabei Kristalle und Medaillen finden oder auf ein anderes Monster stoßen, das eine Mutation auslöst…

 

Quelle: Pressemitteilung

 

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.