Brettspiele günstig kaufen

Test: Black Jacky – Das Spiel der coolen Katzen

Geschrieben von Daniel Krause.

Vor wenigen Wochen ist „Black Jacky“ bei Ravensburger erschienen. Das schnelle Kartenspiel vom Autor Johannes Krenner kommt mit ausladend großen Karten daher. Wir haben es ein paar Runden gespielt und wollten gar nicht mehr aufhören. Warum? Das erfahren sie in diesem Artikel…

Spielvorbereitung

Zum Beginn wählt jeder Spieler eine Katzenkarte. Die unterschiedlichen Katzen ragen lustige Namen, haben aber ansonsten keine Unterschiede. Diese Karte dient als Spielübersicht. Als nächstes bekommen die Spieler jeweils drei Herzkarten (im Spiel mit vier oder mehr nur zwei). Die +1 Karte wird bereitgelegt. Nun werden die Mäusekarten gut gemischt und jeder Spieler erhält zwei davon verdeckt. Der Rest bildet den Nachziehstapel. Das Spiel kann beginnen.

Test: Black Jacky – Das Spiel der coolen Katzen

So funktioniert das Spiel

Ist ein Spieler an der Reihe, hat er drei Möglichkeiten.

Als erstes kann er tricksen. Das bedeutet, dass die Aktion einer Karte verwendet wird, indem sie offen vor dem Spieler ausgelegt wird. Das hat den Vorteil der Karte und den Nachteil, dass die Mitspieler nun besser einschätzen können, welchen Wert an Karten der Spieler haben könnte.

Als zweites muss er zocken. Das bedeutet er zieht entweder eine Karte vom Nachziehstapel, er tauscht eine Handkarte mit einer Karte vom Nachziehstapel oder dem Ablagestapel.

Test: Black Jacky – Das Spiel der coolen Katzen

Als dritte Option bleibt das Klopfen, dass in der Runde ein Ende einläutet. Wer geklopft hat bleibt von den Kartentricks der Mitspieler verschont.

Am Spielende wird nun geschaut, welchen Zahlenwert jeder Spieler hat. Ist der Wert 21 oder höher, haben die entsprechenden Spieler ein Herz verloren. Hat keiner einen Wert von 21 oder höher, verliert der Spieler mit dem niedrigsten Wert ein Herz. Das Spiel läuft so lange weiter, bis nur noch ein Spieler Leben übrig hat.

Fazit

Was für ein tolles Kartenspiel! Es macht einfach immer wieder richtig gute Laune, eine Partie zu spielen. Es gibt immer wieder Situationen, die scheinbar ausweglos erscheinen. Dann zieht man eine Karte die mit einem tollen Trick aufwarten kann und schon ist die Welt wieder in Ordnung.

Test: Black Jacky – Das Spiel der coolen Katzen

Umgekehrt kann einem ein scheinbar sicherer Sieg noch auf der Zielgeraden von einem „netten“ Mitspieler kaputt gemacht werden. So bleibt es immer spannend und die Karten können tatsächlich zum Teil taktisch verwendet werden.

Natürlich bleibt es ein Kartenspiel mit einem nicht zu unterschätzenden Glücksfaktor. Dennoch kann ein Teil des Glücks durch geschicktes Spielen ausgehebelt werden.

Das macht Spaß und motiviert, genau so wie die Tatsache, dass man aus der Partie rausfliegen kann, wenn man alle Herzen verloren hat. Dann kann man durch gutes Tippen zwar noch eine letzte Chance erhalten, dennoch wird es danach ein schwerer Weg zum Sieg.

Wer ein schnelles Kartenspiel sucht, das viel Interaktion bietet und richtig Spaß macht, kann hier bedenkenlos zugreifen!

Bilder zum Spiel

Empfehlung der Redaktion

Anachrony Brettspiel kaufen

Jetzt Anachrony bei milan-spiele.de Für 67,30 €kaufen und Brettspiel-News.de unterstützen - DANKE! :)