Fantasywelt.com OBEN / UNTEN

Ganz schön Clever // 2019 erscheint „Doppelt so Clever“

Ganz schön Clever // 2019 erscheint „Doppelt so Clever“

Beim Brettspiel-News Spielepreis 2018 hat Ganz schön Clever es auf den 6 Platz geschafft. Nun kündigt Schmidt Spiele ein Nachfolger-Spiel an, das den Namen „Doppelt so Clever“ trägt. Für Fans des Würfelspiels sicher einen Blick wert! Das Spiel errescheint bei Schmidt Spiele und stammt natürlich vom Autor Wolfgang Warsch- Es ist für 1-4 Spieler ab einem Alter von 8 Jahren. Eine Partie soll ca. 30 Min. dauern und der UVP wird bei 11,99 Euro liegen.

Das sagt der Verlag zum Spiel

Ein Jahr nach dem großen Erfolg von „Ganz schön clever“, das unter anderem als Kennerspiel des Jahres nominiert wurde, gilt es 2019 „Doppelt so clever“ zu sein. Bei dem neuen Spiel von Schmidt Spiele®, ebenfalls aus der Feder von Wolfgang Warsch, servieren Spieler die Würfel noch cleverer auf dem Silbertablett. Mit sechs farbigen Würfeln versuchen alle schnellstmöglich und geschickt ihre Spielfelder zu füllen und mit Aktionen, Boni und Füchsen Extrapunkte zu sammeln. Wer doppelt so clever handelt, gewinnt das Spiel.

Ganz schön Clever // 2019 erscheint „Doppelt so Clever“ />
<p>
Ob als Solo-Spiel oder mit bis zu vier Spielern: bei „Doppelt so clever“ gehen Spieler ab acht Jahren auf die Jagd nach Punkten. Hier gilt es noch geschickter und noch cleverer die Würfel zu wählen! Denn dieses Spiel bietet mit fünf neuen Würfelkategorien sowie einer spannenden neuen Aktionsmöglichkeit ganz neue Herausforderungen. Wie bereits bei „Ganz schön clever“ erhält jeder Spieler zu Beginn einen Stift sowie ein Spielblatt, auf dem die Kreuze gesetzt werden. Danach würfelt der erste Spieler die sechs Würfel, wählt einen Würfel mit möglichst niedriger Augenzahl aus und legt diesen auf sein Spielfeld. Alle Würfel mit einem noch geringeren Wert müssen auf das Silbertablett gelegt werden und sind für den aktiven Spieler in dieser Runde tabu. Nun würfelt der Spieler mit den noch übrig gebliebenen Würfeln ein zweites Mal, entscheidet sich erneut für einen Würfel und kreuzt das entsprechende Feld auf seinem Spielplan an. Die Würfelfarben entscheiden über die ankreuzbare Farbreihe auf dem Spielblatt. Die niedrigen und nicht verwendeten Würfel werden den restlichen Spielern auf dem Silbertablett serviert, die sie für ihre eigenen Kreuze verwenden dürfen. Die Kombinationen, Ketteneffekte und Möglichkeiten sind sowohl für den aktiven Spieler als auch die Mitspieler noch vielfältiger, sodass Köpfchen und strategisches Setzen besonders gefragt sind. Das Spiel endet, wenn der letzte aktive Spieler seinen Zug beendet hat und auch die Mitspieler ihre Kreuze gesetzt haben. Danach wird gezählt: Wer die meisten Gesamtpunkte hat, gewinnt und ist „Doppelt so clever“.  <p>
Quelle Pressemitteilung
 



	
	
	
	
	
	
	
</article>

				</main>
				
								<section class=

Das könnte Dich interessieren

Fantasywelt.com OBEN / UNTEN