Brettspiele günstig kaufen, Angebote, Schnäppchen

UPDATE: Deutscher Spielepreis wegen Manipulation vorzeitig abgebrochen

Geschrieben von Daniel Krause.

Deutscher Spielepreis wegen Manipulation vorzeitig abgerochen

Der Fachpublikumspreis „Deutsche Spielpreis“ ist laut Veranstalter Friedhelm Merz Verlag vorzeitig beendet worden. Nach einem Aufruf des Youtubers Stephan Gust, auf seinem Kanal „Boardgame Digger“ für „Klong!“ zu stimmen. Er habe „ein Ding“ mit dem Scherkraftverlag laufen und es wurden Promo-Karten versprochen. Das wurde vom Veranstalter als klarer Manipulationsversuch gewertet.

Die abgegebenen Stimmen zwischen dem 23. und 27.7.2018 werden nun nicht gewertet. Es wahren über 100 Stimmen eingegangen, die alleine „Klong!“ als Spiel nannten. Der Merz Verlag will mit diesem Schritt den Preis als solches, aber auch den Schwerkraft Verlag vor Manipulationsvorwürfen schützen.

UPDATE 22 Uhr: Heute am 29.7.2018 hat sich nun der Youtuber noch einmal zu Wort gemeldet und sich in aller Form entschuldigt. Er habe die Auswirkungen seines Handeln nicht überblicken können und wollte weder die Abstimmung vorzeitig beenden, noch Menschen auf Basis fehlenden Wissen beleidigen. Er habe einen "Bock" geschossen und entschudigte sich mehrfach dafür.

Hier die Stellungnahme vom 29.7.2018

Stellungnahme des Friedhelm Merz Verlag

drei Monate lang, vom 1.5.18 bis zum 31.7.18, solltet ihr ursprünglich eure Voten für eure Lieblingsspiele dieses Jahrgangs abgeben können. Heute, am 27.7.2018, haben wir die Abstimmung – ein paar Tage vor dem eigentlich gedachten Abstimmungsende – aus dem Netz genommen und möchten dies kurz erklären. Doch vorweg unseren herzlichen Dank an die vielen Spieler, die wie immer engagiert abgestimmt haben, ohne dabei noch andere Zwecke zu verfolgen.

Bis zum 23.7.18 war die diesjährige Abstimmung eine völlig normale, wie auch schon in vielen anderen Jahren zuvor. Doch dann erfolgte am späten Abend des 23.7.18 ein Aufruf von Stephan Gust, der die Fangemeinde seines YOUTUBE-Kanals dazu aufrief, für das Spiel KLONG! des Schwerkraft Verlages zu voten. Im Detail wurde unter anderem behauptet, er habe „ein Ding“ mit dem Schwerkraft Verlag „am laufen“. Wenn KLONG! den ersten Platz beim Deutschen SpielePreis macht, wäre ihm und den Fans seines Kanals vom Schwerkraft Verlag eine exklusive Promokarte versprochen worden. Weiter geht es unter anderem mit „eigentlich kann es euch ja egal sein, welches Spiel gewinnt“ und vielen anderen Sprüchen.

Dieser Vorgang wurde von uns als klarer Manipulationsversuch gewertet – und das habe ich Herrn Gust auch noch am gleichen Abend mitgeteilt. Denn der Tenor des Videos ist schlichtweg: Egal ob euch KLONG! gefällt oder nicht, votet dafür, damit zuallererst einmal ich und dann auch ihr – meine Fangemeinde – diese Karte erhalten. Unter anderem wurde auch dazu aufgerufen, nur für KLONG! und kein weiteres Spiel zu voten. Am darauffolgenden Tag wurde dann ein zweites Video nachgeschoben, das in seiner Gesamtheit auf uns erneut sehr befremdlich wirkte.

Nach diesen Aufrufen gingen zeitnah etwa 100 Abstimmungen für KLONG! ein. Etwa die Hälfte nannte kein weiteres Spiel bei der Stimmabgabe, die andere Hälfte votete für KLONG! auf Platz 1, nannte dann aber auch andere Spiele.

Euch Spielern, aber auch dem Schwerkraft Verlag gegenüber fühlen wir uns nun in der Pflicht. Zwar hätte KLONG! durch diese für uns eindeutige Manipulation niemals Platz 1 erreicht, aber das Spiel wäre wohl um einen Platz in der TOP 10-Liste nach oben gewandert. Viele Menschen hätten sich nach Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses wahrscheinlich gefragt, ob der Schwerkraft Verlag die mit Platz XY erhaltene Auszeichnung für KLONG! denn auch ohne den fragwürdigen Einsatz von Herrn Gust erreicht hätte.

Im Sinne des Schwerkraft Verlages und des Deutschen SpielePreises, aber auch im Sinne der vielen Spieler, die sich jährlich beim Deutschen SpielePreis engagieren, haben wir uns dazu entschlossen, die Stimmen, die nach dem Videoaufruf vom 23.7.18 bis heute, den 27.7.18, bei uns eingingen, nicht mehr zu zählen. So kann der Schwerkraft Verlag hoffentlich auch in diesem Jahr stolz sein auf den Platz, den er beim Deutschen SpielePreis verdient errungen hat. Nicht zuletzt aber hätten wir ja leider auch nicht mehr eindeutig sagen können, wer seine Stimme nach bestem Gewissen für KLONG! abgegeben hat und wer nur, weil er seinem Lieblings-YOUTUBER und sich selbst eine exklusive Promokarte verschaffen wollte.

Das heißt nun aber leider auch, dass einige Voten von Menschen nicht mehr gezählt wurden, die sich wie immer sehr für diesen Preis engagiert haben. Dies tut uns schrecklich leid. Ihr seid aber selbstverständlich mit dabei, wenn wir im September nach Bekanntgabe der Preisträger unter allen Teilnehmern Spiele und Eintrittskarten für die SPIEL ’18 verlosen.

Wir hoffen, euch in Essen auf der SPIEL begrüßen zu dürfen und freuen uns auf euch.

Dominique Metzler

Quelle

Stellungnahme des Youtubers

Empfehlung der Redaktion

Anachrony Brettspiel kaufen

Jetzt Anachrony bei milan-spiele.de Für 67,30 €kaufen und Brettspiel-News.de unterstützen - DANKE! :)