banner discord

EU VERPACKUNGS-NORM // einheitliche Kartons für Brettspiele!

EU VERPACKUNGS-NORM // einheitliche Kartons für Brettspiele!

Dass die EU für Europa eine positive Vereinigung ist, kann nach der langen Friedenszeit innerhalb Europas keiner abstreiten. Was jedoch den EU-Behörden manchmal an absurdem REGELUNGSWAHN einfällt, erscheint oft mehr als Witz als an die Realität angepasst (bitte entschuldige meine Wortwahl). Nun soll es Brettspielen „an den Kragen“ oder besser gesagt an die Verpackungsgröße gehen. Wir haben Informationen zugespielt bekommen, die es in sich haben!

 DIESER BEITRAG WAR EIN APRIL-SCHERZ - VIEL SPAß BEIM LESEN :)

 

Regelungswut der EU

Wenn ich an die EU denke, ist es nach dem schon erwähnten Frieden und einer inhärenten Unstimmigkeit vor allem die Neigung der europäischen Behörden, Dinge zu regeln, die nicht geregelt werden müssten. Was ich exakt meine? Zum Beispiel wurden die Durchmesser von Äpfeln oder der Krümmungsgrad von Gurken  ernsthaft durch eine EU-Norm, geregelt. Auch die Regelung, dass Schweine „manipulierbares Material“ erhalten müssen (gemeint war Stroh, Heu und Kompost) wirkt nach wie vor befremdlich. Wer tiefer in den Verordnungen gräbt, wird sogar Regelungen finden, die besagen, dass die Pizza Napoletana maximal vier Zentimeter dünn sein darf und der maximale Durchmesser 35 Zentimeter betragen muss. Sogar das Fassungsvolumen von Kondomen ist mit 5 Litern fest definiert! Oder dass Arbeitgeber ihre Mitarbeiter vor Sonnenbrand warnen müssen. Was nach einem blöden Scherz klingt ist leider pure Realität in Brüssel. (QUELLE)

In meiner Fantasie male ich mir schon aus, wie sich grau gekleidete Beamte in Brüsselern Büros erleichtert zuprosten, wenn eine neue absurde Regelung durchgewunken wurde, nur um dann Pläne zu schmieden welche noch absurdere Regel zu realisieren ist.

 

Und was hat das mit der Brettspiel-Branche zu tun?

Nun scheint das enorme Wachstum der letzten Jahre die Damen und Herren in grau auf den Plan gerufen zu haben. Unkontrolliertes Wachstum in einer nicht reglementierten Branche? Nur der Hinweis auf Verpackungen, dass Kinder unter drei Jahren aufpassen müssen keine Gegenstände zu verschlucken? Das reicht nicht, da ist mehr drin – so die von mir unterstellte Haltung.

 

Was kommt auf uns zu?

Ab 2022 könnte es mehr darauf ankommen, wie groß die Box ist, als darum, was der Inhalt ist. Wie uns zugetragen wurde, arbeitet die EU an Verpackungsnormen für Brettspiele bzw. Kartenspiele. Begründet wird das Anstreben mit zu vielen Marktteilnehmern, die zu viele unterschiedliche Verpackungsgrößen wählen, ohne dies sinnhaft begründen zu können. Während Branchengrößen wie Kosmos oder Ravensburger meistens sehr einheitliche Größen verwenden, sind es vor allem kleinere Verlage oder Verlage, die Spiele nach Deutschland importieren und lokalisieren, die immer wieder unterschiedliche Verpackungsgrößen verwenden. Dieser „Flut“ soll nun ein Riegel vorgeschoben werden. „Wir wissen noch nicht welche Maße es am Ende sein werden, aber sie werden sich in einer maximalen Größe von 30 bis 32 cm Breite und Tiefe bewegen.“ so unser Informant, der der Novellierung übrigens kritisch gegenübersteht und Brettspieler ist. Es werde drei fixe Größen geben, für ein Kartenspiel, für ein kleines Spiel und für ein Brettspiel. Alles Abweichende werde dann nicht mehr in der EU zugelassen!!

 

Was hätten wir davon?

Eine Studie aus dem Jahr 2016 zeigte, dass jeder vierte Haushalt zur Hälfte mit Möbeln aus dem schwedischen Möbelhändler IKEA ausgestattet ist. (QUELLE)

So ist es kaum verwunderlich, dass viele Spielende ihr Brettspielregal oder die Mehrzahl davon bei diesem Händler kaufen. Vor allem das KALLAX ist nach wie vor der Geheimtipp, wenn es um „günstige“ Brettspielmöbel geht. Schaut man sich das Innenmaß von 33x33 cm an, erscheint es durchaus sinnvoll, die Größe zu optimieren. Spiele wie Taintetd Grail (31x31 cm bei 12 cm Höhe) hatten bereits gezeigt, dass es durchaus machbar ist, innerhalb gewisser Maße ein Spiel mit viel Inhalt zu realisieren. Und - das darf nicht verschwiegen werden - es passt perfekt in ein Kallax Regal.

Zudem würden viel zu große Spielschachteln, gemessen am geringen Inhalt, vermutlich untersagt werden. Das würde dazu führen, das Preis-Leistungs-Verhältnis besser einschätzen zu können.

EU April Scherz Brettspiele2

 

Der Handel freut sich

Begründet wird dies unter anderem mit der Not der Versandhändler, die kaum in der Lage seien, passende Kartons zu bestellen. Es käme immer wieder zu vermeidbaren Transportschäden, die bedingt durch die unpassenden Kartonagen auftreten. Das sei weder im Interesse der Kunden noch der Händler.

Zudem haben lokale Händler zunehmend Probleme die Neuheiten sinnvoll zu präsentieren. Uns hat ein lokaler Händler auf Anfrage bestätigt, dass es eine enorme Erleichterung sei, „[…], wenn 30 neue Spiele nicht mehr in 28 Größen geliefert werden. Versuch mal ein Eclipse und ein Arnak in das gleiche Regal zu sortieren, während schon Robin Hood darin steht.“ sagte uns der Händler, der anonym bleiben will.

 

Was sind die Nachteile?

Auch im Versandhandel ist die Zustimmung groß. Wir fragten bei diversen Händlern an und alle waren mehr als erfreut über die geplante Bestimmung. Einige merkten jedoch an, dass die Vielfalt an Spielen darunter leiden werden, denn viele Projekte sind nur realisierbar durch das Tauschen der Anleitung und Karten, bei sonst sprachneutralem Spiel. Wenn nun alles noch in eine neu produzierte Box gesteckt werden muss, um die EU-Richtlinien einzuhalten, erhöht das die Kosten erheblich, bzw. wird die Realisierung bei kleinen Auflagen finanziell unrealistisch. Es würde vermutlich zum Sterben der kleinen Verlage führen und ein gleichzeitiges Wachsen der der großen Verlage, die dank Reichweite und Kapital locker auf mögliche Änderungen reagieren können.

 

Mein Fazit

Wir haben eine Petition gestartet, um gegen die noch nicht öffentliche EU-Norm vorzugehen! Bitte unterstütze uns und stimme zu, dass wir gegen diese unsinnige Regelung sind. Wir sind gegen Regeln, die kleine Verlage benachteiligen und ihr Wirtschaften erschweren oder unmöglich machen. Wir wollen lieber viele Spiele, als einheitliche Größen. Wir wollen, dass die kreative Freiheit über einheitlichen Verpackungsgrößen steht!

Nur wenn wir uns zusammenschließen haben wir eine Chance proaktiv auf geplante Neuerungen einzugehen!

JEDE STIMME ZÄHLT, bitte stimme sofort ab! (KLICK)

 

unterstütze uns

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele