Internationale Spieletage Essen Spiel'18 - Nachrichten     Internationale Spieletage Essen Spiel'18 - Videos

Brettspiel - Magazin

Meinung // Bitte mehr Geduld mit Feuerland und Happyshops

Geschrieben von Daniel Krause.

Meinung // Bitte mehr Geduld mit Feuerland und Happyshops

Seit einigen Tagen grummelt es bei einigen Feuerland—Kunden. Die Vorbestellung von Gloomhaven wurde ausgeliefert, aber rund 25% der Vorbesteller warteten derzeit noch auf die Lieferung (laut Angaben des Verlags). Andererseits haben die ersten Stationären und Online-Händler die Produkte als lieferbar im Angebot. Was ist passiert?

In den sozialen Medien wurde prompt und reflexartig gegen Feuerland Spiele und Happyshops Stimmung gemacht.

Hier nur ein paar Auszüge

… die mussten leider gelöscht werden, weil die Personen, die es geäußert haben, nicht wollen, dass es hier zu lesen ist. Inhaltlich ging es darum, dass Happyshops vermutlich nicht die Kapazität habe, alles zu verarbeiten. Es sei viel Hoffnung gemacht worden, aber nicht geliefert worden. Die Kommunikation sei fragwürdig und ein Nutzer fühlte sich „verarscht“ weil nicht geliefert würde und er keine Versandmail erhalte. Sicher habe Feuerland Spiele nichts damit zu tun, sondern bestimmt Happyshops. Es wurde hinterfragt, nach welcher Reihenfolge versendet wird, einer würde immer als letzter beliefert und so weiter und so fort…

Wer in der Gruppe BrettspielWiese sucht, wird den Eintrag sicher finden und kann sich dort die originalen Meldungen durchlesen und sein eigenes Bild davon machen. Auch dort gab es chon zahlreiche Antworten, die auf Entspannung aus sind.

Und nun?

Wie sich spätestens seit einer Stellungnahme seitens Feuerlandspiele herausstellte, waren die Anschuldigungen, Vermutungen und Behauptungen in Richtung Happyshops komplett falsch. Happyshops fungiert als Versanddienstleister und versendet alle Spiele die vorhanden sind, sobald sie im Lager stehen. Sie haben nichts falsch gemacht.

Feuerland Spiele sah sich nun genötigt noch einmal eine ausgiebige Stellungnahme zu veröffentlichen. Darin heißt es, dass die Spiele am 28.9. beim Versanddienstleister eintreffen und dann voraussichtlich bis zum 3. Oktober versendet werden. Die Vorbesteller-Exemplare wurden eher, als die für den Handel bestimmten Spiele versendet. Leider gab es beim Zoll eine Verzögerung, die weder vorhersehbar noch planbar ist. Danach steckte ein Teil der Lieferung bei einem Transportunternehmen, aufgrund der längeren Zollabfertigungszeiten. Das hatte dazu geführt, dass die danach gebuchten Transporte nicht stattfinden konnten. Stattdessen mussten schnell neue Fahrten organisiert werden. Wer schon einmal in der Logistikbranche tätig war, weiß wie rar Transportkapazitäten sind. Das ist nicht so wie beim Taxi, dass man anruft und schon steht ein neues Fahrzeug vor der Tür. Feuerland Spiele hat angegeben mit der ganzen Angelegenheit „eine Menge Zeit, Nerven und Geld“ verloren zu haben.

Meine Meinung

Nachdem nun die Fakten, seitens Verlag und Versanddienstleister offen sind, wird klar, wie haltlos und unnötig der ganze „Aufschrei“ in den sozialen Medien ist. Ja, ich verstehe es als Vielspieler sehr wohl, dass es ärgerlich für die betroffenen Personen ist, auf das Spiel noch ein paar Tage warten zu müssen.

Doch die Frage ist, wie man seinen Unmut äußert. Wenn da einfach behauptet, bzw. suggeriert wird, es liege sicher an Happyshops. Wenn geäußert wird, nie wieder bei Feuerland Spiele vorzubestellen, weil die so einen Mist bauen, dann fehlt mir ganz ehrlich das Verständnis.

Weder Feuerland Spiel noch Happyshops können etwas dafür, wenn der Zoll Container einbehält und gründlich prüft. Wenn dann daraufhin alle weiteren Lieferschritte verzögert sind, weil die Anschlusstransporte neu und für teures Geld organisiert werden müssen, kann der Verlag dann ebenfalls nichts dafür.

Das alles vor dem Hintergrund, dass Feuerland die Lieferung für Oktober angekündigt hatte. Nun wurde bereits in der vorletzten Septemberwoche mit dem Versand begonnen. Das heißt, dass 75% der Vorbesteller die Ware zügiger erhalten haben, als ehemals angekündigt und 25% im angegeben Zeitraum.

Was bei der ganzen Diskussion ebenfalls, bei der Hochstilisierung zum armen ausgenutzten Unterstützer der ersten Stunden und Minuten, außen vor geblieben ist, ist der nicht unerhebliche Rabatt, der dafür zusätzlich eingeräumt wurde.

Übrigens hatte sich ein Händler in die Facebook-Diskussion eingeschaltet und mitgeteilt, dass der Verkauf von Gloomhaven erst ab Montag den ersten Oktober erlaubt sei. Wenn Händler sich daran nicht halten, dann kann der Verlag nichts dafür. Halten sich alle Händler daran, werden die letzten Vorbesteller zeitgleich mit dem Verkaufsstart, maximal aber mit 2-3 Tagen Verzögerung ihre Exemplare in der Hand halten - zu einem deutlich günstigeren Preis. Also viel Wind um Nichts…

Stellungnahme Verlag

Es gab als Beleg noch ein Screenshot des Posts, der ebenfalls gelöscht werden sollt. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Empfehlung der Redaktion

Anachrony Brettspiel kaufen

Jetzt Anachrony bei milan-spiele.de Für 67,30 €kaufen und Brettspiel-News.de unterstützen - DANKE! :)