Area 51 Kickstarter Version angespielt

Geschrieben von Daniel Krause.

Area 51 Kickstarter Version angespielt, Rezension, Brettspiel
“Area 51” ist bis zum 16. September 2016 bei Kickstarter zu unterstützen. Wir haben das Spielmaterial erhalten und die Print & Play Daten. Nach einiger Zeit des Basteln, konnten wir uns dann an den Tisch setzen und die ersten Runden spielen. Hier ein Bericht darüber.

Die Spielregeln lagen uns in der Version 1.0 vor. Das Spielmaterial (Züge, Türme, Holzteile etc.) sehen aus, wie die in der Anleitung. Marker, Karten und das Spielfeld wurde auf dünne Pappe gedruckt und ausgeschnitten. Das Spielfeld wurde fest zusammen geklebt.

Area 51 Kickstarter Version angespielt, Rezension, Brettspiel

Darum geht es im Spiel:

Die Spieler sind Generäle in der vereinigten Staaten von Amerika in den 50er Jahren. Leider kommt es massenhaft zu Funden von seltenen außerirdischen Artefakten. Um eine Massenpanik zu verhindern, beauftragt der Präsident seine Generäle, sämtliche Beweismittel in der Wüste von Nevada zu verstecken. Um dies sicher zu stellen müssen modernste Bunker errichtet werden, die Sicher genug sind auch die gefährlichsten Alienwaffen, Werkzeuge und Überreste zu bewahren. Der General, der die meisten hoch gefährlichen Artefakte wegschließt, gewinnt das Rennen um die Gunst des Präsidenten.


Area 51 Kickstarter Version angespielt, Rezension, Brettspiel

Das wird das Spielmaterial im Kickstarter-Spiel sein:

- Ein Spielbrett, bestehend aus 7 Einzelteilen, das je nach Spieleranzahl zusammen gesetzt wird.
- 104 außerirdische Artefakt-Karten.
- 6 Spielsteine in 6 Farbe (5 Turmkappen und eine Wertungsmarker)
- 60 Sicherheitsmarker
- Zahlenmarker für Züge und LKWs
- 20 Lagertürme (4 Farben, jeweils 5 Stück)
- 4 Lastwagen und vier Züge


Spielaufbau:

Entsprechend der Spielerzahl werden die Spielbrett-Elemente zusammen gesetzt. Die Sicherheitsmarker, LKW und Züge werden bereit gelegt. Die Türme werden in die Mitte des Spielfeldes gelegt. Die Anzahl unterscheidet sich, je nach Spielerzahl. Jeder Spieler wählt eine Farbe und nimmt sich entsprechenden Turmspitzen und einen Wertungsmarker.

Area 51 Kickstarter Version angespielt, Rezension, Brettspiel

Auf dem Spielfeld werden entsprechend der aufgedruckten Zahlen Sicherheitsmarker ausgelegt und der Rest geht zurück in die Verpackung.

Die Artefaktkarten werden nach Startkarten und normalen Karten sortiert. Vom Stapel der Startkarten bekommt jeder Spieler fünf verdeckte Karten. Anschließend werden abhängig von der Mitspieleranzahl 24, 16, 8 oder 0 Karten in den Stapel der “normalen Karten gemischt. Dies ist nach Nachziehstapel. Die obersten sechs werden offen ausgelegt und bilden die Auslage.

Der Spieler mit dem längsten Finger ist Startspieler. Das Spiel kann beginnen.

Weitere Artikel

Eigentlich wollten wir einen Artikel über Aporta Games und seine Spiele auf der Spielemesse schreiben. Doch als wir bei der Recherche auf die “Green Box of Games” gestoßen sind, war klar: das muss e...

Wer einmal einen Einblick haben will, wie das Verpacken eines Spiels läuft, wird sich das detailliert in folgendem Video anschauen können.Beispielhaft wird das Spiel “Cottage Garden” von Uwe Rosenbe...

Kickstarter Geschichten: ist Erfolg planbar?

Es gibt Geschichten, die würde einem niemand glauben, wenn man sie erfinden würde. Hätte ich nun vor einem Jahr eine Geschichte geschrieben über ein fiktives Spiel, in dem die Spieler abstruse Mon...

More From: Magazin