FURNACE // erster Eindruck

FURNACE // erster Eindruck

Im Rahmen der B-Rex Tage konnten wir uns FURNACE anschauen und haben es gespielt. Der Engine-Builder in kleiner Packung und schlichtem Design konnte sich dabei erfreulich gut beweisen. Ivan Lashin hat sich FURNACE erdacht und der KOBOLD SPIELEVERLAG hat eine deutsche Version des Spiels nun veröffentlicht.

SO kaufen button

Darum geht es im Spiel

Die technologische Revolution bringt uns Fortschritt und du willst ganz vorne mit dabei sein! Deine Zeit und dein Einsatz sind das Wertvollste, das es gibt, und sie sind begrenzt. Die Welt verändert sich. Verändere DU auch die Welt!

In Ivan Lashins Engine-Building-Spiel mit Auktionsmechanismus für 2 bis 4 Personen ab 10 Jahren wirst du zu einem Unternehmer-Persönlichkeit im 19. Jahrhundert. Du erwirbst und modernisierts Fabriken, gewinnst und verarbeitest Rohstoffe und versuchst auf diese Weise, das meiste Geld anzusammeln.

Wer von euch das Höchstgebot auf eine Fabrik abgibt, erhält diese auch, während alle anderen Gebote mit Förderungen belohnt werden. Während der Produktion gewinnt und verarbeitest du Rohstoffe in deiner ersteigerten Fabriken, um sie später zu verkaufen. Durch eine clevere Nutzung eurer Produktionsketten optimiert ihr eure Fabriken und erhöht eure Effizienz.

 

furnace 11 1

 

Spielmaterial

Das Spielmaterial von Furnace macht einen sehr guten Eindruck. Mit einem zurückhaltenden Design gepaart mit hübschen Illustrationen hat der Engine-Builder eine sehr gute Tischpräsenz. Viel weiß und zurückhaltend colorierte Grafiken, die freigestellt wurden, so wie stimmungsvolle Grafiken diverser Fabriken, komplettieren den ersten Eindruck. Außerdem machen die tollen Holzmarker für die Abstimmungsphase einen sehr guten Eindruck und sind bestens gefertigt.

 

Spielaspekte

Furnace ist ein kartenbasierter Enguine-Builder, indem über einen guten und schnellen Biet-Mechanismus Fabriken erworben werden oder als Ausgleich, wenn eine Fabrik nicht erworben wurde, Rohstoffe oder andere Effekte zum Tragen kommen. Das bedeutet, es gibt keine verlierenden Personen. Die Entscheidung, die in den über vier Runden laufenden Auswahlverfahren gemacht werden, müssen gut überlegt sein. Während viele Fabriken ohne Rohstoffe nichts bringen, sind auch Rohstoffe ohne Fabriken wenig sinnhaft für eine gute Produktion und damit ausreichend Gewinn

 

furnace 02 1

 

Erster Eindruck

FURNACE konnte ich gleich zwei Mal auf den Tisch bringen und durchspielen. Das nur als Klammerung des ersten Eindrucks. Die ersten zwei Partien spielten sich gut und das lag vor allem an der schnellen Zugänglichkeit. Wir bekamen in der ersten Partie vom lieben Peer von ABENTEUER BRETTSPIELE das Spiel erklärt und spielten zu viert. In der zweiten Partie erklärte ich dann SEBASTIAN HAMERS von ingame.de und seiner Frau die Regeln und auch diese beiden hatten Spaß daran.

Als vielspielende Person, die schon öfter mal Engine-Builder auf den Tisch hatten, ist FURNACE am Anfang ein Spaziergang, wird jedoch spätestens in der vierten und letzten Runde eine Herausforderung. Stark ist dabei, der hohe Grad der Interaktion. Durch das Bieten, das in anderen Spielen schon dutzendfach nervige Auswüchse annahm, wird hier schnell und elegant den Mitspielenden die Verantwortung für ihr Handeln nachvollziehbar übergeben.

Auch das gleichzeitige Auswerten der eigenen Produktion ist sinnhaft und beschleunigt den Spielablauf merklich. Das Spiel könnte ein größerer Wurf werden, als die Verpackung erahnen lässt. Ob dem so ist muss sich im Langzeit-Test zeigen!

 

SO kaufen button 

Bilder des Spielmaterials

 

unterstütze uns