https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele
Isle of Trains: All aboard

Isle of Trains: All aboard | Neue Version auf Kickstarter

Bereits 2014 erschien „Isle of Trains“. Jetzt ist mit „Isle of Trains: All aboard“ eine überarbeitete Version bei Kickstarter gestartet. Das Spiel richtet sich an 1-4 Personen ab 12 Jahren. Die Spielzeit ist mit 60 Minuten angebeben. Die Kampagne ist bereits erfolgreich finanziert.

 

Isle of Trains 1Darum geht es im Spiel

„Isle of Trains: All aboard“ ist ein Kartenspiel mit Engine-Builder-Mechanismus. Ihr baut Züge und konkurriert um Verträge, Fracht und Passagiere. Mit Karten, die mehrere Funktionen haben, könnt ihr eure Züge verbessern. In jeder Runde zieht ihr Karten, baut neue Züge, lasst Passagiere einsteigen oder ladet Fracht ein und bringt sie zum Ziel.

Im Solomodus könnt ihr entweder euren eigenen Highscore schlagen oder ihr spiel eine Kampagne über 10 Level, die von Ayden Lowther entwickelt wurde. Es soll über BGG auch nach Release des Spiels weitere Szenarien geben.

 

Die Kampagne

Zur Unterstützung stehen eine Retail- und eine Deluxe-Edition zur Auswahl. Letztere enthält neben Passagier-Meeplen statt Token eine Promo-Karte „Future Train“ und einen größeren Passagier-Beutel. Ein Großteil der Strechgoals wurde bereits freigeschaltet. So gibt es jetzt z. B. größere Zug-Meeple, weitere und dickere Karten.

Die Retail-Version kostet ca. 23€, die Deluxe-Version 29€. Für umgerechnet 43€ gibt es zur Deluxe-Version noch eine Spielmatte. Die deutsche Version, die ihr auf Kickstarter wählen könnt, wird von Board Game Circus übersetzt und gibt es nur als Deluxe.

Die Versandkosten nach Deutschland liegen bei 7-11€, weitere Kosten fallen wohl nicht an. Im Februar 2023 soll „Isle of Trains: All aboard“ ausgeliefert werden.

 

Quellen (Stand: 12.07.2022):
Kickstarter

Youtube

Tags: 1-4 Personen, Engine Builder, Kickstarter, Crowdfunding, Kartenspiel

Ebenfalls interessant:

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.