Test // Dice Throne: Season One – Würfelkampf auf hohem Niveau

Geschrieben von Daniel Krause.

Test // Dice Throne: Season One – Würfelkampf auf hohem Niveau

Test // Dice Throne: Season One – Würfelkampf auf hohem Niveau

Als ich das erste Mal „Dice Throne“ gespielt habe musste ich unweigerlich an „Kniffel“ denken. Die Straßen, Full House und so weiter sind in diesem Spiel enthalten. Doch nach er zweiten und dritten Partie verstand ich, dass es doch etwas mehr ist, als nur ein stupide neue Verkleidung. Die Würfelsymbole sind unterschiedlich verteilt, abhängig vom Charakter. Das verändert nicht nur die Wahrscheinlichkeiten bestimmte Symbole zu erhalten, sondern zeigt auch, welche Ausrichtung ein Charakter hat. Zudem haben die Charaktere wirklich unterschiedliche Fähigkeiten und können ihre Gegner auf ihre ganz eigene Art richtig nerven.

Natürlich gibt es den Faktor Glück durch das Würfeln, doch es gibt fast immer eine Möglichkeit auf „Nummer sicher“ zu gehen und eine Wurf nach Hause zu bringen. Wer viel riskiert, wird dafür mit besonders mächtigen Attacken belohnt. Jede Aktion kann durch Upgrades noch verstärkt werden. Dadurch wird das Spiel ein Stück weit taktisch, ohne seinen Andrenalinschub-Momentum beim Würfeln zu verlieren.

Besonders hervorzuheben ist die Produktionsqualität, die durchweg als überdurchschnittlich gewertet werden darf. Ich hate schon zahlreiche Combat-Würfel-Spiele auf dem Tisch, aber nur eins mit vergleichbarer Qualität, aber einem viel höherem Preis – „Star Wars: X-Wing“ mit seinen grandiosen Miniaturen.

Wer also auf der Suche nach einem schnelle Roll and Fight Spiel ist, der kommt um Dice Throne nicht rundherum. Weil derzeit noch keine deutsche Version in Sicht ist, muss dann zur Not ein Englischkurs belegt werden.

Wertung und Test // Dice Throne: Season One – Würfelkampf auf hohem Niveau

Bilder zum Spiel

Das könnte Sie auch interessieren: