banner discord

KICKSTARTER // Neue Projekte KW 51-2020

KICKSTARTER // Neue Projekte KW 51-2020

In der KW 51 bietet Kickstarter erneut aktive und neue Projekte. Erfahre hier, welche Projekte derzeit relevant für Brettspieler sind. Achtung, wir geben keine Garantie auf Vollständigkeit und haben auch nicht den Anspruch - aber trotzdem viel zu schauen. Wer mag kann sich auch unsere Minuten aktuellen Kickstarter Charts anschauen.

 

ENDET BALD

SeaRovers - Endet am 15.12. - (BGG Link)
1961 - Endet am 17.12. - (BGG Link)
Levitation: Masters of Magic - Endet am 17.12. - (BGG Link)
Trip 1907 (2nd Edition): Dark Sails - Endet am 19.12. - (BGG Link)
Ugly Gryphon Inn - Endet am 19.12. - (BGG Link)
Twinkle - Endet am 21.12. - (BGG Link)
Dragonbrood - Endet am 23.12. - (BGG Link)
Shaman - Endet am 23.12. - (BGG Link)
War Hounds - Endet am 23.12. - (BGG Link)

 

Das könnte Dich auch interessieren

  • TEST // MISTFALL +

    MISTFALL. Ein Spiel, das eine ganze Serie von Erweiterungen und weiterer Spiele begründet hat. Bereits im April 2020 hatten wir die Möglichkeit, ein Spiel dieser Reihe zu begutachten. Und wir Weiter Lesen
  • THEME PARKS // für 2021 angekündigt +

    THUNDERWORKS GAMES, der Verlag hinter Spielen wie ROLL PLAYER und DER KARTOGRAPH, hat für dieses Jahr ein neues Spiel angekündigt. In THEME PARKS bauen sich ein bis vier Personen ab Weiter Lesen
  • AFTER THE EMPIRE // Bilder des Spielmaterials +

    AFTER THE EMPIRE wird derzeit an die Kickstarter Unterstützer ausgeliefert. Das Spiel vom Verlag GREY FOX wird in einiger Zeit auch als englischsprachige Retail-Version in den Handel kommen. Das Spielmaterial Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

 

NEUE PROJEKTE

Valda - Gestartet am 15.12. - (BGG Link)
Vindication - Gestartet am 9.12. - (BGG Link)
Winter Queen - Gestartet am 9.12. - (BGG Link)
Ugly Gryphon Inn - Gestartet am 8.12. - (BGG Link)

 

ANDERE AKTIVE PROJEKTE

Naramata - (BGG Link)

Tags: Kickstarter, Crowdfunding

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.