2491 PLANETSHIP // erscheint 2020

2491 PLANETSHIP // erscheint 2020

Im Vertrieb von HEIDELBERGER SPIELEVERLAG wird die MEBO Neuheit 2491 PLANETSHIP auch in deutscher Version 2020 erscheinen. Der Autor des Spiels ist Antonio Sousa Larat und die Grafik wurde von Manuel Morgado erstellt. Das Spiel richtet sich an 2-5 Spieler und bietet 60-90 Minuten.

 

Das sagt der Verlag zum Spiel

Die natürlichen Ressourcen der Erde und aller anderen bewohnbaren Planeten sind seit geraumer Zeit erschöpft. Um das Überleben zu sichern, wurden die sogenannten „Weltenschiffe“ gebaut. Auf diesen planetengroßen Raumschiffen leben verschiedenste Spezies zusammen. Die Weltenschiffe benötigen alle vor allem eine Ressource: DNA. Als das Mutterschiff „Weltenschiff Alpha“ in Not gerät und zerstört wird, tut sich für die anderen Weltenschiffe die verlockende Gelegenheit auf, aus dem Wrack neue DNA zu gewinnen.

In 2491 Planetship habt ihr das Kommando über euer eigenes Weltenschiff und erreicht soeben das zerstörte Mutterschiff. Doch ihr seid nicht allein: Auch andere Weltenschiffe sind gekommen, um sich wertvolle DNA aus den Trümmern zu sichern.

 

2491 planetship

 

Ihr versucht in 4 Tagen (Runden) so viel DNA (Siegpunkte) wie möglich zu sammeln, um eure Besatzung zu vergrößern und euer Überleben zu sichern, bevor das Mutterschiff endgültig verloren ist.

Dazu entsendet ihr eure Besatzung auf das Wrack, um dort nach den Überlebenden zu suchen, die für euer eigenes Weltenschiff die wertvollste DNA haben.

Mithilfe eurer Raumsonden sammelt ihr Informationen über die Überlebenden oder eindringende Besatzungsmitglieder anderer Weltenschiffe. Geht strategisch vor und entscheidet, wann, wo und wie ihr euer Team aus verschiedenen Charakteren am besten einsetzt.

Das Spiel ist multilingual und enthält die Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Portugiesisch.

 

Quelle

https://heidelbaer.de/2491-planetship/

 

Tags: Science Fiction, 2-4 Spieler, 60-90 Minuten

Ebenfalls interessant:

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.