Erste Details zur kommenden Terra Mystica App

Geschrieben von Daniel Krause.

Es wird eine Terra Mystica App geben
Die Webseite zur kommenden Terra-Mystica App verrät bereits, dass es in der App alle aus dem Spiel bekannten Völker geben wird. Dabei werden auch die Völker aus der "Feuer & Eis" Erweiterung berücksichtigt. Die Völker werden bereits auf folgender Seite aufgelistet. Nachricht vom 20.10.2016:
Wer auf Facebook nach “@terramysticaapp” sucht, wird eine Seite finden, die als eindeutiger Hinweis dient, dass es es eine “Terra Mystica”-App geben wird. Die Seite ist offiziell und als Produzent der App wird das Studio aufgeführt, dass schon “Agricola” oder “Le Havre” realisiert hat.

Aktuell gibt es noch nicht viel zu sehen, und auch die Hersteller haben noch nichts dazu gepostet. Fans des Spiels dürfen sich schon freuen, bald auch auch als App zu terraformen. Die App wird es sicher für IOS und Android geben. Vielleicht auch für Windows.

Darum geht es im Spiel:

In Terra Mystica führen die Spieler die Geschicke eines von 14 Völkern, um es im Wettstreit mit den Mitspielern erfolgreich zu entwickeln. Terra Mystica ist eine geheimnisvolle Welt, in der die Landschaften von ihren Bewohnern verändert werden. Jedes Volk ist an einen Landschaftstyp gebunden: Nur auf der eigenen „Heimatlandschaft“ kann es Gebäude errichten. So ist aus dieser Notwendigkeit heraus über viele Jahrhunderte hinweg die Fähigkeit des Terraforming entstanden.

Im Laufe des Spiels wollen sich die Spieler durch den Bau von Wohnhäusern ausbreiten. Da sie aber an Macht gewinnen, wenn Mitspieler in ihrer direkten Nachbarschaft Wohnhäuser errichten oder Gebäude ausbauen, stehen sie vor der Herausforderung, die richtige Balance zwischen der Nähe zu den Mitspielern und freier Ausbreitungsfläche zu finden.

Vorhandene Wohnhäuser können in mehreren Stufen ausgebaut werden: zunächst zum Handelshaus, das Handelshaus zur Festung oder zum Tempel, ein Tempel wiederum zum Heiligtum. Wohnhäuser bringen Arbeitskräfte. Jeder Ausbau eines Gebäudes bringt einen Zugewinn an Geld, Macht oder Priestern.

Weitere Artikel

In “Clean Coal Baron” müssen 2-4 Spieler gemeinsam versuchen dem Krieg gegen die Kohle ein Ende zu setzen. Sie müssen endlich lästige Klimaverträge kündigen, alternative Energien verbieten und dafü...

Gefühlt machen sich die neuen Medien zunehmend auch in der analogen Spielewelt breit. Zum einen erscheinen Spiele immer häufiger mit einer dazugehörigen App, manchmal funktionieren sie gar nicht meh...

Die Autoren Gerald Hüther und Christoph Quarch haben sich sehr intensiv mit dem Thema “Spiel” auseinander gesetzt. Ihr Plädoye ist eindeutig: “Rettet das Spiel!”. Als Gesellschaftsspieler und Freund...

More From: Magazin