DMMiB // Finale wird wegen Corona-Krise verschoben

DMMiB // Finale wird wegen Corona-Krise verschoben

Nachdem aufgrund der anhaltenden Corona-Krise vergangene Woche das Veranstaltungsverbot bis Ende August verlängert wurde, haben die Organisatoren der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspielen (DMMiB) bereits vor einigen Tagen angekündigt, dass anstehende Finale zu verschieben. Ursprünglich sollte das Finale am 6. Juni in Bad Nauheim stattfinden. In einer Rundmail an die Finalisten wurde nun bekannt gegeben, dass der diesjährige Tag der deutschen Einheit als Alternativtermin angepeilt wird. Sollte dies ebenfalls nicht möglich sein, arbeiten die Veranstalter laut eigenen Angaben bereits an weiteren Lösungen.

 

Die DMMiB ist ein seit 1985 jährlich stattfindendes Turnier, bei dem sich zahlreiche Teams zunächst in einem regionalen Vorentscheid (RegVor) gegeneinander antreten. Dabei muss jedes Teammitglied seine Fertigkeiten in vier vorher festgelegten Spielen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad beweisen. Dadurch spricht die DMMiB regelmäßig ein breites Publikum von ambitionierten Spieletreffs bis hin zum Hardcore-Strategen an. In diesem Jahr wurden beispielsweise AUF DEN SPUREN VON MARCO POLO, GANZ SCHÖN CLEVER, DER PALAST VON ALHAMBRA und 6 NIMMT gesielt. Die Gewinner der RegVors erhalten einerseits kleine Preise und qualifizieren sich zudem für das Finale, bei dem auf die gleiche Weise dann vier neue Spiele auf dem Weg zu Ruhm und Ehre gemeistert werden müssen.

 

Tags: Branche

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.