CIRCLE THE WAGONS // Erscheint 2019 bei Quined Games

CIRCLE THE WAGONS // Erscheint 2019 bei Quined Games

Circle the Wagons ist ein kompetitives Kartenzeichnungs- und Gebietsbauspiel für 2 Spieler, in dem Sie um die besten Karten kämpfen. Dieses Spiel verwendet ebenfalls nur 18 Karten und, identisch mit Sprawlopolis, werden 3 der 18 Karten zu Spielbeginn zufällig ausgewählt, um die Punktzahl für dieses Spiel zu bestimmen.

 

Darum geht es im Spiel

Jeder Spieler in Circle the Wagons ist dabei, seine eigene Boomtown aufzubauen, aber nur einer wird die Besten im Westen bauen!

Entdecke eine Spur, indem du Karten um den Kreis ziehst und sie in deiner Stadt platzierst und versuchst, passende Gebiete zu verbinden, um Wohlstandspunkte zu sammeln! Aber vergessen Sie nicht die drei Bonuskarten in der Mitte des Kreises, die Ihnen noch mehr Punkte einbringen können - das heißt, wenn Sie Ihre Karten richtig spielen. Mit verflixten fast fünftausend einzigartigen Möglichkeiten, Punkte zu erzielen, und Millionen von Entwurfs- und Platzierungskombinationen werden Sie nie wieder dieselbe Stadt zweimal bauen.

Das könnte Dich auch interessieren

  • BRANDNEU // KW 27 in 2020 +

    In der KW27 ist wieder einiges Neues in den Handel gekommen. Erfahre nur hier gesammelt, worum es sich dabei diese Woche handelt. Wie immer gibt es diese Übversicht nur bei Weiter Lesen
  • HINT // erfolgreiches Partyspiel bald in Deutschland +

    Im Juli 2020 wird das Partyspiel HINT in Deutschland bei ASMODEE DEUTSCHLAND erscheinen. In HINT müssen sich Spieler die Fragen beantworten wie würdest Du ... Farbtöne zeichnen? ... berühmte Duette summen? ... Nudelsorten Weiter Lesen
  • RED DRAGON // Bilder vom Spiel +

    RED DRAGON ist ein STICHSPIEL für 3-6 Spieler. Es wird mit 60 Karten (4 Farben, jede mit einem Wert von 0-14) gespielt. Ziel ist es, am Ende des Spiels die Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

Quelle

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.