Trends zur Spiel 2017 Messe in Essen

Geschrieben von Daniel Krause.

Trends zur Spiel 2017 Messe in Essen

Die Spielemesse in Essen ist jedes Jahr erneut ein Schmelztiegel für Gesellschaftsspiele aus der ganzen Welt. Hier zeichnen sich Jahr für Jahr Trends und Entwicklungen der Branche ab. Der Messeveranstalter hat in einer Pressemeldung schon mal verraten, welche Trends 2017 möglich sind.

ESCAPE-ROOM und EXIT-Spiele weiter im Trend

Seit 2016 sind EXIT- oder auch ESCAPE-Spiele bei Spielefans in aller Munde. Bei diesen populären Brettspielumsetzungen müssen die Spieler gemeinsam Rätsel lösen, um aus einem Raum entfliehen zu können. Auch in diesem Jahr können sich Fans auf viele neue und spannende Abenteuer freuen.

So verspricht die neue Reihe ESCAPE ROOM: VIRTUAL REALITY von Noris Spiele ein ganz neues Spielerlebnis. In SUBMARINE und BEHIND ENEMY LINES tauchen die Spieler mithilfe einer Virtual Reality Brille in die Szenerien ein. Beide Abenteuer sind dank der Brille und einer APP als 360 Grad-Umgebung erlebbar und können durch Bewegung bzw. Drehung des Kopfes immer anders gesehen werden.

Auch beim Verlag Kosmos gibt es nach dem erfolgreichen Start der EXIT-Reihe im letzten Jahr nun drei brandneue Titel. EXIT - DIE DREI ??? - DAS HAUS DER RÄTSEL und EXIT - DER VERSUNKENE SCHATZ sind bereits ab 10 Jahren spielbar, während EXIT DER TOTE IM ORIENT-EXPRESS für die Profis unter den EXIT-Fans gedacht ist. HCM Kinzel zeigt mit ESCAPE THE ROOM - DAS GEHEIMNIS DES REFUGIUMS VON DR. GRAVELY neues zum Thema.

Und auch Abacus Spiele bringt mit DECKSCAPE: THE FATE OF LONDON und DECKSCAPE:TIME TEST zwei Neuheiten, in dem die Spieler versuchen gemeinsam Rätsel zu lösen.

Legacy-Spiele im Trend

Legacy-Spiele, das sind Titel, in denen jede Partie auf der vorherigen aufbaut und die seit Erscheinen von Spielern begeistert gespielt und deren Grundidee von immer mehr Verlagen aufgegriffen wird. Und so werden auf der SPIEL '17 mehrere neue Spiele, die nach dem Legacy-Prinzip funktionieren, vorgestellt. Manche für Spezialisten, andere für die ganze Familie. Diese Spiele erzählen eine eigene Geschichte, die die Spieler über eine Reihe von Partien gemeinsam entdecken.

Legacy-Spiele verändern sich stetig, und so gleicht keine Partie der anderen. Spielmaterial wird zerstört oder an bestimmten Stellen aufgeklebt, Helden entwickeln sich, das Spielbrett verändert sich, neue Regeln kommen nach einigen Partien hinzu. Nach Abschluss der Partien sind einige dieser Spiele nicht ein zweites Mal spielbar.

Asmodée greift seinen Erfolgstitel PANDEMIC LEGACY auf und startet in die 2. Staffel mit PANDEMIC LEGACY SEASON 2, das die Spieler in eine düstere Zukunft entführt. Im Spiel ist die Menschheit vor einer tödlichen Seuche auf die Weltmeere geflüchtet. Und nun ist es die Aufgabe der Spieler, innerhalb eines Spieljahres das Virus zurückzudrängen und die Erde wieder bewohnbar zu machen.

Auch der Autor Jamey Stegmaier lädt mit CHARTERSTONE (Feuerland) zu einer Reihe von zwölf Spielen ein, in denen die Spieler ihre Dörfer entwickeln und den Spielplan umgestalten.

Die neue Reihe FAST FORWARD (2F-Spiele) mit den Titeln FURCHT, FLUCHT und FESTUNG hat eine eher niedrige Einstiegshürde. Die Spiele kommen ohne klassische Spielanleitung aus, denn die Regeln werden erst im Laufe des Spiels entdeckt.

Gemeinsam stark: Spotlight auf kooperative Spiele

Kooperative Spiele boomen seit geraumer Zeit. Auf der SPIEL '17 haben sich einige Verlage zusammengeschlossen und zeigen auf dem "Co-op Square" in Halle 7 eine große Auswahl an Spielen, bei denen die Mitspieler nicht gegeneinander spielen, um einen einzigen Sieger zu ermitteln, sondern miteinander kooperieren um gemeinsam zu gewinnen.

Auch Eltern, die ihren Kindern zeigen möchten wie man gemeinsame Stärken hervorhebt, statt auf die Schwächen der anderen zu schauen, sind angesprochen. Am Freitag Abend laden die verantwortlichen Verlage Sunny Games, Bioviva, Climate Oasis, Peaceable Kingdom, Mogel Verlag und Cogitate Games Besucher zudem am Stand zur Prototypen- Nacht. Hier kann man sich über zukünftige Produktionen informieren. Quelle Pressemitteilung Friedhelm Merz Verlag