Fallout Brettspiel erscheint bei Fantasy Flight Games

Geschrieben von Daniel Krause.

Fallout Brettspiel erscheint bei Fantasy Flight Games

Update 9.8.2017: Während am 8.8.2017 Fantasy Flight Games ein Brettspiel im Fallout-Universum angekündigt hatte, folgt Asmodee Deutschland heute. "Fallout" wird wie bereits erwartet als deutsche Version erscheinen. Ein Erscheinungstermin wird noch folgen - wir vermuten es wird 2018 werden.

Bei “Fallout” handelt es sich um eine extrem erfolgreiche Videospiel-Serie, die das Licht der Welt bereits 1997 erblickte. Nun soll das Rollenspiel also auf die Spieltische kommen.

Die englische Version des Spiels soll bereits im vierten Quartal 2017 im Handel erhältlich sein. Die deutsche Version dürfte dann 2018 veröffentlicht werden -der Verlag hat sich noch nicht abschließennd zum Thema zurück gemeldet. 1-4 Spieler dürfen sich dann in die Abenteuer stürzen. Dabei soll die Wahl frei stehen, die Welt zusammen oder individuell zu erkunden. Dabei sollen die Spieler vor Entscheidungen gestellt werden und viele Wahlmöglichkeiten. So kann die Welt erkundet werden um neue Beute, Begleiter zu finden oder neue Fähigkeiten zu erlernen. Jederzeit kann die Hauptgeschichte weiter verfolgt werden. Der Look des Spiels wird schon sehr gut eingefangen.

Fallout Brettspiel erscheint bei Fantasy Flight Games

Das sagt der Verlag zum Spiel

Voller Begeisterung freuen wir uns euch mitzuteilen, dass wir das post-nukleare Brettspiel Fallout von Fantasy Flight Games auf Deutsch übersetzen werden! Basierend auf der erfolgreichen Computerspielreihe von Bethesda versetzt Fallout 1-4 Spieler in die von einem Atomkrieg verwüstete Welt des 23. Jahrhunderts. Sie beginnen ihre Reise am Rand der unerforschten Landschaft, völlig im Unklaren darüber, was sie erwartet …

Die Spieler wählen ein Szenario, das von den Geschichten aus den Computerspielen inspiriert ist, und schaffen sich im Laufe einer Partie ihre eigene Geschichte. Auf ihrem Weg werden sie mit vielen schwierigen Entscheidungen konfrontiert. Wollen sie lieber Erfahrung oder Nuka-Cola-Kronkorken sammeln? Nehmen sie neue Ausrüstung oder doch besser einen Begleiter mit in ihr Abenteuer? Verfolgen sie strikt die Hauptaufgabe des Szenarios oder verlieren sie sich in den zahlreichen Nebenaufgaben, wie der Suche nach einem der legendären Vaults?

Dabei müssen die Spieler stets in Alarmbereitschaft sein, denn das karge Ödland, das sich Erde schimpft, wird von zahlreichen gefährlichen mutierten Kreaturen, mechanischen Monstrositäten und gewissenlosen Söldnern bevölkert. Die richtige Ausrüstung und Taktik entscheiden dabei über Sieg oder Niederlage in diesem erbarmungslosen Kampf ums Überleben.

Soweit die ersten Einblicke in Fallout. Weitere Informationen, die deutsche Artikelseite und ein voraussichtlicher Erscheinungstermin folgen, wenn wir die Lokalisierung in den nächsten Monaten abgeschlossen haben. Wir sehen uns im Vault!

Quelle Asmodee

Kompletter englischer Artikel zum Spiel von Fantasy Flight Games

Das ist die Hintergrundgeschichte von Fallout

Die Welt von Fallout ist eine düstere Zukunftsvision der Erde und zeichnet ein Alternativszenario der Geschichte seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. So wurden beispielsweise seit den 1950er Jahren atomar betriebene Autos, hochentwickelte Roboter und Energiewaffen sowie moderne Luft- und Raumfahrzeuge entwickelt, während andere kulturelle, gesellschaftliche und technische Bereiche über 100 Jahre lang praktisch auf dem Stand der 1950er Jahre stehenblieben. So wurde zum Beispiel nie der Transistor erfunden, wodurch die Computertechnik grob und eher primitiv blieb. Auch war es unmöglich, den Ressourcenverbrauch durch industrielle Effizienzsteigerungen zu verringern, was zu Rohstoffknappheit und schließlich Krieg führte. Dieser "Ressourcenkrieg" begann Im April 2052. Zwischenstationen in diesem Konflikt waren, beispielsweise die Annexion Kanadas seitens der USA und auch der Angriff Chinas auf Alaska. Die letzte Station jener Auseinandersetzung mündete in einem zweistündigen Atomkrieg zwischen den Hauptgegnern USA und China, durch den der größte Teil der Erdoberfläche zerstört wurde. Dieses Ereignis begann und endete am 23. Oktober 2077 und wurde später nur noch als der Große Krieg bezeichnet.

Während einige zehntausend Menschen Obhut in unterirdischen, strahlungsgeschützten Bunkern, den sogenannten Vaults, die von der Firma Vault-Tec erbaut wurden, Zuflucht fanden, fiel ein Großteil der an der Oberfläche verbliebenen Bevölkerung den Atombomben und dem daraus resultierenden radioaktiven Fallout zum Opfer, dem die Spieleserie ihren Namen verdankt. Viele der von der Außenwelt vollkommen unabhängigen Vaults scheiterten jedoch ebenfalls, die wenigen verbliebenen blieben teils jahrzehntelang verschlossen, bis ihre Bewohner sie das erste Mal wieder verließen und damit begannen, die Oberfläche zu erkunden. Unter den Überlebenden an der Oberfläche war es im Laufe der Jahrzehnte, in denen sie der andauernden radioaktiven Strahlung ausgesetzt waren, zu zahlreichen Mutationen gekommen. Viele der Überlebenden bildeten im Laufe der Zeit zahlreiche kleinere oder größere Clans, Stämme und Gemeinschaften, die besseren Schutz gegen Feinde, eine effektivere Zusammenarbeit und somit eine höhere Überlebenschance in der verwüsteten Welt bieten. Die Spielwelt ist geprägt von einem gewalttätigen Überlebenskampf ihrer Bewohner und zahlreichen mühsamen Versuchen einer örtlich begrenzten Rekultivierung und Rezivilisierung innerhalb der zerstörten, teilweise noch immer radioaktiv verseuchten Umwelt.

Fallout Brettspiel erscheint bei Fantasy Flight Games

Die Handlungen der Spiele schildern Ereignisse des 22. und 23. Jahrhunderts an verschiedenen Orten auf dem Gebiet der ehemaligen Vereinigten Staaten. Unterschiedliche neu gebildete politische Organisationen konkurrieren untereinander um die Ausdehnung ihres Einflussbereichs und damit verbunden die Verbreitung ihrer politischen Ideologien. Sie befinden sich dabei auch regelmäßig im Konflikt mit anderen, meist kleinen, unabhängigen Stämmen und zahlreichen lokalen Verbrechensorganisationen, die die verbliebenen Bewohner des amerikanischen Ödlandes terrorisieren. Ein weiteres Spannungsfeld sind die Konflikte zwischen Menschen und Mutanten.

Das Leitthema der Serie lautet seit Beginn „Krieg, Krieg bleibt immer gleich (War, war never changes).“ Stilistisch verbindet sie futuristische Technik mit der amerikanischen Alltagskultur der 1950er Jahre. Die veröffentlichten Spiele zeichnen sich mehrheitlich durch ihren schwarzen Humor und eine offene Spielwelt mit großer Handlungsfreiheit aus. Die Serie nimmt die berühmten Zukunftsvisionen der 50er-Jahre auf die Schippe, als die Atomkraft als Lösung für alle Probleme der Menschheit angesehen wurde. Durch das so genannte "SPECIAL"-System, das eine Vielzahl von verschiedenen Charaktererstellungen und damit Spielweisen ermöglicht, besitzt die Serie einen hohen Wiederspielwert.

(Quelle Wikipedia)

Das könnte Sie auch interessieren: