Riverboat von Michael Kiesling erscheint bei Lookout Spiele

Geschrieben von Daniel Krause.

 Riverboat von Michael Kiesling erscheint bei Lookout Spiele

Zur Spiel 2017 im Oktober in Essen soll die Neuheit “Riverboat” erscheinen. Das Spiel stammt vom erfahrenen Michael Kiesling und richtet sich eher an strategische Spieler. Eine Partie soll 90-120 Minuten dauern und es können 2-4 Spieler an einer Partie beteiligen.

Das sagt der Verlag zum Spiel

Im Norden der Vereinigten Staaten zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Es ist kein Leichtes, Landwirtschaft am oberen Mississippi zu betreiben, doch es ist eine Zeit der Innovation und Expansion. Die technologischen Fortschritte im Bereich der Flussboote eröffnen euch gänzlich neue Möglichkeiten! Ihr verschifft eure vielfältigen Feldfrüchte entlang des Mississippis immer weiter in den Süden, wo es wertvolle Aufträge gibt. In New Orleans beauftragt ihr Kommissionäre damit, eure Waren zu veräußern und euch in geschäftlichen Angelegenheiten mit Rat und Tat an der Seite zu stehen. Eure Arbeitskräfte geschickt einzusetzen, die Gunst des Hafenmeisters zu erlangen, günstige Gelegenheiten sofort beim Schopfe zu ergreifen und eure Mitspieler stets im Auge zu behalten, sind der Schlüssel zum Erfolg, um euer eigenes Imperium am mächtigen Mississippi zu errichten!

Riverboat von Michael Kiesling erscheint bei Lookout Spiele

Arbeiter bestellen die Felder, in Scheunen lagert die Ernte und am Flussufer legt ein Raddampfer unter lautem Stampfen seiner Dampfmaschine am Kai an. Paare begrüßen sich nach der langen Zeit, die sie getrennt waren und Hunde laufen bellend und aufgeregt zwischen den Menschen umher. Nachdem sich der erste Trubel gelegt hat, beginnen Hafenarbeiter damit die Laderäume des Dampfers mit den Feldfrüchten aus den Scheunen zu füllen, denn am nächsten Morgen soll es schon weitergehen. Eine weite Reise auf dem Mississippi steht bevor, an deren Ende in New Orleans die Früchte eurer Arbeit hoffentlich in barer Münze ausgezahlt werden!

Riverboat von Michael Kiesling versetzt euch in das 19. Jahrhundert auf eine Farm im nördlichen Amerika*. Auf dieser sorgt ihr mit euren Arbeitern dafür, dass die Felder mit unterschiedlichen Früchten bestellt und abgeerntet werden. Im Anschluss werden die geernteten Früchte auf die Namensgebenden „Riverboats“ (engl. Flussboote) verladen und mit ihnen nach New Orleans verschifft. Zusätzlich könnt ihr eure Farm mit Brunnen und Scheunen aufwerten, sowie eure Arbeiter zu Kommissionären ausbilden und sie nach New Orleans schicken. All dies bringt euch Siegpunkte ein und verhilft euch hoffentlich zum Sieg.

Zu Beginn jeder Runde wählen die Spieler reihum so lange Phasenkarten aus, bis alle verteilt sind. Danach werden diese Phasen der Reihe nach ausgespielt, wobei der jeweilige Spieler, der sie gewählt hat, in dieser Phase als erstes agiert. In der ersten Phase werden die freien Arbeiter auf verschieden farbige Felder der Farm eingesetzt. Die Farben sind dabei zufallsbestimmt, aber für alle Spieler gleich. In Phase zwei machen sich die Spieler dann auch gleich daran, die Felder zu bestellen. Jedoch kann natürlich nur auf den Feldern etwas angebaut werden, auf denen zu diesem Zeitpunkt auch ein Arbeiter steht. Da es Doppel- und Dreifach-Felder gibt haben die Spieler hoffentlich darauf geachtet, Arbeiter auch in Gruppen zu positionieren. Nach dem Anbau erfolgt in Phase drei dann die Ernte und das Beladen der Flussboote. Die Spieler müssen dabei beachten, dass sie den Laderaum immer vollständig füllen müssen; und das mit nur einer Sorte! Möchte ein Spieler also ein 6er Flussboot beladen, hat er hoffentlich auch 6 Felder einer Feldfrucht die er ernten kann. Nachdem die Boote auf Reisen geschickt wurden hat jeder Spieler die Möglichkeit in Phase vier eine günstige Gelegenheit abzugreifen. Eventuell können so noch zusätzliche Siegpunkte eingefahren werden. Dies geschieht dann nämlich in Phase fünf. Gutachter können auf der eigenen Farm eingesetzt, oder auf die eben angesprochenen günstigen Gelegenheiten angesetzt werden. Die daraus resultierenden Siegpunkte sind Spielentscheidend! Nach vier Runden zeigt sich dann, welcher Spieler das meiste aus dem Mississippi herausholen konnte und Sieger der Runde ist.

Anmerkung vom Verlag zum Spiel und Thema

* Zu dieser Zeit war die Sklaverei in diesen Gebieten bereits offiziell abgeschafft. Es ist uns jedoch bewusst, dass dieses Problem nicht über Nacht verschwunden ist und somit sehr vorsichtig behandelt werden muss. Aus diesem Grund möchten wir darauf hinweisen, dass uns eine detailliertere Betrachtung dieser Thematik innerhalb eines Spieles leider nicht möglich ist und bitten interessierte Personen darum, sich selber um eine tiefere Einsicht zu bemühen.

Quelle

Das könnte Sie auch interessieren: