Brettspiel - Magazin

Spielmogul: Gebrauchte Brettspiele gesammelt verkaufen

Geschrieben von Daniel Krause.

Spielmogul: Gebrauchte Brettspiele gesammelt verkaufen

Jeder Spieler kennt den Tag, an dem auch der letzte Platz mit Brettspielen oder Kartenspiele gefüllt ist. Wer dann schon die nächsten Kickstarter Spiele erwartet oder sich aktuelle Neuheiten ausgesucht hat muss ausmisten.

Dabei gibt viele Möglichkeiten die aussortierten Spiele zu verkaufen.

Es gibt dafür Marktplattformen wie ebay, boardgamegeek.com, Facebook-Gruppen, Spieletreffs oder auch gleich selber bei amazon.de. Alles ist unterschiedlich aufwendig und es besteht immer wieder das Risiko, dass Spiel doch wieder zurück gesendet bekommen. Es könnte passieren, dass ein Paket nicht ankommt, der Empfänger schimpft, weil eine Kleinigkeit nicht genauso ist wie er es erwartet hat und dann muss noch eine Gutschrift gewährt werden. Oft geht alles gut, aber eben nicht immer. Zeitaufwendig ist es ebenfalls die einzelnen Spiele einzusetzen. Bei amazon.de geht es recht leicht, dafür sind die Kosten dort sehr hoch und die Regeln sind rigeros.

Ein neuer schneller Weg ist es den Service von Spielmogul.de zu verwenden. Diese Webseite kauft gebrauchte Spiele auf übernimmt die anfallende Arbeit dann für den Verkäufer. Logischerweise bekommt man dort für die Spiele einiges weniger als man es beim eigenen Verkauf hätte. Denn Spielmogul.de muss dann seinerseits noch Gebühren bei den Portalen zahlen und die investierte Arbeit vergüten.

Die Spiele, die man loswerden will, bietet man zu einem Wunschpreis an. Der Service meldet sich dann zeitnah. Wird man sich handelseinig, so bekommt man ein Paketlabel zugesendet und kann die verkauften Spiele in einen Karton packen und alles auf einmal absenden.

Ist das Paket angekommen, wird eine Prüfung durchgeführt, ob die Ware vollständig und im beschriebenen Zustand ist. Passt alles wird das Geld zeitnah überwiesen.

Für Videospiele, Elektonik, Bücher und Medien bietet bereits seit einigen Jahren Rebuy diesen Service. Dort funktioniert das Geschäftsmodell bereits hervorragend.

Wer also schnell und bequem seine alten Staubfänger los werden will, sollte sich die Webseite einfach mal anschauen.

Dort kann man übrigens auch gleich wieder die Sammlung auffüllen, oder zu alten Spielen Zubehör nachkaufen.

www.spielmogul.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel

Wer einmal einen Einblick haben will, wie das Verpacken eines Spiels läuft, wird sich das detailliert in folgendem Video anschauen können.Beispielhaft wird das Spiel “Cottage Garden” von Uwe Rosenbe...

Jeder Vielspieler wird schon einmal den “Tabletop” Bereich von Kickstarter.com besucht haben. Dort gibt es mittlerweile wöchentlich neue Projekte, die um Förderung bitten. Wir fragten uns, welche Su...

Pheeds Online - Konzept für die Zukunft?

Als ich mich bei der Spiel 2016 in Essen an den Tisch von “Pheeds Online” setzte, dachten ich, "einfach mal ein unbekanntes Spiel ausprobieren". Hoang Richter sprach mich freundlich an und fragte, o...

More From: Magazin