GLOOMHAVEN digital // 1 - Die ersten Schritte

GLOOMHAVEN digital

Beitragsseiten

Seit dem 17.07.2019 ist GLOOMHAVEN in digitaler Form bei Steam im Early Access verfügbar. Wir werden den Weg des Spiels in den nächsten Monaten weiter verfolgen und regelmäßig unsere Eindrücke dazu schildern.

Asmodee Digital war so freundlich, uns kostenlos Zugriff auf den Early Access von GLOOMHAVEN zu ermöglichen. Dies hat jedoch keine Auswirkung auf unsere Bewertung des Spiels.

Mit brutaler Gewalt und sinister Finesse zum ersten Mal unterwegs in GLOOMHAVEN

Gleich zu Beginn gibt es eine Warnung beim Starten von GLOOMHAVEN für die Early-Access-Phase. Eine Warnung an alle, die nicht vertraut sind mit dem Brettspiel und die durchaus ernst genommen werden sollte. Denn wer die Mechaniken des Spiels noch nicht kennt, wird sicherlich Probleme und eine extrem steile Lernkurve vor sich haben. Es gibt zwar ein Compendium, in dem einzelne Punkte des Spiels erklärt werden. Um die Mechanik des Spiels grundsätzlich zu verstehen, dürfte dies allerdings ein mühevolles Unterfangen sein.

Wer mit der Mechanik vertraut ist bzw. sich der großen Aufgabe trotzdem stellen möchte, dem steht in der ersten Beta-Phase lediglich der Adventure-Modus zur Verfügung, bei dem zufallsgenerierte Dungeons gesäubert werden können. Als Heldenklassen stehen zunächst Brute, Spellweaver, Scoundrel und Cragheart zur Auswahl. Für das 3. Quartal 2019 ist der Tinkerer und für das 4. Quartal 2019 der Mindthief als Ergänzung angekündigt. Zu Beginn des Spiels ist es auch nur möglich, lokal am Rechner mit genau 2 Helden zu spielen.

Im Auswahl-Bildschirm zu Beginn des Abenteuers können verschiedene Kombinationen aus den vorhandenen 4 Helden ausgewählt werden und sind mit jeweils unterschiedlichen Team-Namen versehen. Ich habe mich bei meinen ersten Schritten für das Team Swiftscars (was in etwa „schnelle Narben“ bedeutet) mit Brute und Scoundrel entschieden, da dies auch die ersten Helden waren, die ich beim Brettspiel gespielt habe. Der Scoundrel ist zudem der Charakter, den ich aktuell noch immer spiele und den ich am liebsten niemals in Rente schicken möchte.

Nach der Auswahl der Helden steht die Entscheidung für den Schwierigkeitsgrad an. Zu Beginn ist es auf jeden Fall empfehlenswert, erst einmal auf Normal anzufangen, bevor man bei Insane seine Frusttoleranz auf die Probe stellt. Und schon kann es losgehen mit dem ersten Abenteuer, bei dem es über verschiedene Wegetappen zum großen Bossgegner geht.

Nach einem kurzen Einleitungstext steht die nächste Wahl zwischen 3 Schwierigkeitsgraden an, die an ein Zwischenziel gekoppelt sind. Dabei wird auch angezeigt, welche Belohnung die Gruppe beim Erreichen der Etappe erwartet. Ist die Wahl getroffen, geht die Gruppe ihren Weg von Dungeon zu Dungeon, wobei es zwischendurch weitere Entscheidungen für unterschiedliche Routen mit unterschiedlichen Dungeons gibt. Geht man mit der Maus über einen der möglichen Dungeons wird immer angezeigt, welche Feinde bei dem Abenteuer auf die Heldengruppe wartet.

Tags: Abenteuer, App, Video, Variable Helden-Fähigkeiten, Kampagne, Kämpfen, Steam

Drucken E-Mail