Test: Fields of Green von Vangelis Bagiartakis

Geschrieben von Daniel Krause.

Test: Fields of Green von Vangelis Bagiartakis
Das Landleben als Bauer ist nicht mehr das, was es früher war. Mit Leben in der Natur und Idylle hat das lange nichts mehr zu tun. Immer komplexer und größer werden die Höfe der Neuzeit. Im Spiel “Fields of Green” können Spieler es wunderbar nachempfinden.

Test: Fields of Green von Vangelis Bagiartakis

“Fields of Green” basiert auf dem Spiel “Among the Stars” aus dem Jahr 2012. Kaum verwunderlich also, dass hier der gleiche Spieleentwickler am Werk war. Das Spiel ist als Kickstarter Projekt 2016 erfolgreich finanziert worden. Auf der Spielemesse in Essen 2016 gab es eine limitierte Auflage, die für die Besucher zum Kauf angeboten wurde. Wir haben eine Kopie ergattert und uns gleich in das Bauernhofleben gestürzt. “Fields of Green” ist zwar auf englisch, jedoch ist es auch mit geringen Englischkenntnissen spielbar. Für 2017 ist bereits eine Neuauflage geplant, wir werden versuchen herauszufinden, ob es dann auch eine deutsche Version geben wird.

Zwei bis vier ambitionierte Bauern dürfen sich hier an das Werk machen. Doch schnell wird klar, dass die Berufsbezeichnung eher Agrarwirtschafts-Manager heißen sollte. Jeder Spieler baut und entwickelt über vier Runden einen Bauernhof. Runde für Runde werden die Zusammenhänge komplexer und es muss gut mit Geld, Wasser und Korn gehaushaltet werden. Im Laufe der Zeit sollte sich dieser spezialisieren, um am Ende besonders viel Wert geschaffen zu haben.

Test: Fields of Green von Vangelis Bagiartakis

Spielvorbereitung

Es werden sechs Stapel an Karten und der Rundenzähler ausgelegt. Es gibt Feld-, Nutztier-, Anlagen-, Silo-, Wasserturm-, und Gebäudekarten. Die Marker für Korn, Wasser und Siegpunkte werden neben den Geldvorrat gelegt. Nun werden noch Ausrüstungsplättchen bereit gelegt werden. Als letztes bekommt jeder Spieler 15 Geld, ein Silo mit einem Korn, ein Wasserturm mit drei Wasser und sechs Handkarten. Die Handkarten werden jede Runde unterschiedlich von den Stapeln zusammengestellt. Das Spiel kann starten.

Test: Fields of Green von Vangelis Bagiartakis

Weitere Artikel

Uwe Rosenberg stellt seit heute einen boardgamegeek Rekord ein. Unglaublich aber wahr. Im Jahr 2002 schaffte Reiner Knizia, als deutscher Autor zuletzt einen bis heute kaum mehr erreichten Rekord. S...

Gefühlt machen sich die neuen Medien zunehmend auch in der analogen Spielewelt breit. Zum einen erscheinen Spiele immer häufiger mit einer dazugehörigen App, manchmal funktionieren sie gar nicht meh...

Die Autoren Gerald Hüther und Christoph Quarch haben sich sehr intensiv mit dem Thema “Spiel” auseinander gesetzt. Ihr Plädoye ist eindeutig: “Rettet das Spiel!”. Als Gesellschaftsspieler und Freund...

More From: Magazin