KUHNO - Das Kartenspiel angespielt

Geschrieben von Daniel Krause.

KUHNO - Das Kartenspiel angespielt
Wir haben “KUHNO” vom Zoch Verlag angespielt und hatten viel Spaß mit dem Spiel rund um Kuhfladen, Mistfliege und Kuhflecken. Die Regeln sind einfach und schnell erklärt. Das “KUHNO” ist für 2-5 Spieler ab acht Jahren. Eine Partie dauert rund 15-20 Minuten.

KUHNO - Das Kartenspiel angespielt, Rezension, Test

Darum geht es In dem Spiel Kuhne versuchen die Spieler Ihre Kühe als erstes auf die Weide in den Bergen zu treiben. Die Mistfliege “KUHNO” lenkt die Kühe jedoch ständig ab und macht die Kühe nervös. Nur wer die Kuhflecken an der richtigen Stelle hat, wird in Ruhe gelassen.

Das ist das Material

- 10x Blumenkuh (Die Anzahl an Flecken gibt an, wieviele zusätzliche Karten gespielt werden dürfen)

- 6x Partykuh (Die Blickrichtung ändert sich sofort. Nun geht es in die andere Richtung)

- 10x Kuhfladenkuh (entsprechend der Anzahl von Kuhflecken muss der nächste Spieler Karten ziehen, es sei denn, er kann selber eine “Kuhfladenkuh” spielen. Dann addieren sich die Flecken für den nächsten Spieler.

- 34x Weidekuh (nach dem Legen endet der Zug, der nächste Spieler ist dran)

- 4x Milchkuh (Entsprechend der Kuhflecken, müssen eine Anzahl an folgenden Spielern aussetzen)


KUHNO - Das Kartenspiel angespielt, Rezension, Test

Spielvorbereitung

Alle Karten mischen und als verdeckten Nachziehstapel in die Tischmitte ablegen. Jeder Spieler erhält sieben Kuhkarten. Die restlichen bleiben liegen und KUHNO wird auf den Rückseiten der Karten, auf einem Kuhfladen sitzend dargestellt. Der jüngste Spieler wird Startspieler. Das Spiel kann starten.


So funktioniert das Spiel

Das Ziel ist es als erster alle Handkarten auszuspielen. Um Karten auszuspielen, muss geschaut werden, wo KUHNO auf der aktuellen Rückseite der Karte auf dem Fladen sitzt. Es gibt vier mögliche Positionen. An dieser Position muss die Kuh, die gespielt wird einen Fleck haben. Sie darf auch an anderen Stellen zusätzlich Flecken haben. Beim Legen muss die Blickrichtung der vorherigen Kuh beachtet werden. Nur in die Blickrichtung darf eine Karte gespielt werden. Beim Legen der Karten müssen die oben aufgeführten Aktionen bedacht werden.


KUHNO - Das Kartenspiel angespielt, Rezension, Test

Fazit

KUHNO weiß zu überraschen. Es ist mit minimalen Mitteln maximal unterhaltsam. Es bringt vertraute Regeln und Möglichkeiten mit einem neuen Legemechanismuss. Das ist mehr als gut und macht jede Runde erneut Spaß. Es ist ein toller Absacker nach einem Spieleabend und ist auch geeignet für Spielemuffel. Voraussetzung ist natürlich, dass man sich auf Kartenspiele einlassen kann und will. Klar ist es glückslastig und klar ist es wenig anspruchsvoll. Dafür bietet es jede Menge Spaß zum kleinen Preis in einer kleinen Box. Unbedingt mal ausprobieren!

KUHNO - Das Kartenspiel angespielt
Fields of Green - Grand Fair - kommt es in die Spieleschmiede?

“Fields of Green” Spieler aufgepasst. Die erste Erweiterung “Grand Fair” ist aktuell bei...

Kommt Galaxy of Trian in die Spieleschmiede?

Schon 2014 ist “Galaxy of Trian” erstmals erschienen. Nun versucht die Spieleschmiede eine...

Neuauflage von FINCA auf Kickstarter gestartet

Am 12.2. ist auf Kickstarter ein deutsche Projekt gestartet. Das Spiel “FINCA” wird dort als...

Board Game Circus kooperiert mit Board & Dice

Die Board Game Circus Familie ist eine noch recht junge bis vor kurzen im Hintergrund...

Zweispielerspiel Jaipur ist wieder im Handel erhältlich

Im Jahr 2009 wurde "Jaipur" erstmals veröffentlicht. Es handelt sich bereits um die 10...

Tudor soll im März oder April in die Spieleschmiede kommen

"Turdor" ist im englischen Mittelalter zur Zeit des Königs Henry Tudor platziert. Dieser...

Jungle Trip erscheint 2018 bei Piatnik

Das Karten-Stichspiel “Jungle Trip” vom Autoren Brad Ross ist ein Stichspiel für 2-5...

Badlands: Outpost of Humanity in der Spieleschmiede gestartet

"Badlands: Outpost of Humanity" ist in der Spieleschmiede gestartet. Im November 2017 wurde...

Das könnte Sie auch interessieren: