TEST // PAPER TALES - DIE TORE DER UNTERWELT

TEST // PAPER TALES - DIE TORE DER UNTERWELT

Beitragsseiten

Alchemisten und Totenbeschwörer haben die Grenzen des erlaubten Wissens übertreten und kommen den Toren der Unterwelt immer näher. Soll riskiert werden, das zu wecken, was dahinter schlummert…?

PAPER TALES – DIE TORE DER UNTERWELT wurde uns von Pegasus Spiele kostenlos für eine Rezension zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf unsere Wertung.

>>> Hier das Spiel günstig kaufen

paper tales 02

Die Vielfalt wächst / Einer kämpft gegen alle

Das Grundspiel PAPER TALES wurde im August bereits auf unserer Website vorgestellt und rezensiert – siehe hier. Die dazu erschienene Erweiterung DIE TORE DER UNTERWELT erweitert den Kartensatz aus dem Grundspiel. Es kommen hinzu: neue Einheiten, neue Gebäude sowie Material für die 6. und 7. SpielerInnen. Der Kartensatz aus dem Grundspiel wird erweitert, ohne neue Regel einzuführen. Die Einheiten werden dem bisherigen Deck beigemischt und beim Spielstart erhalten alle SpielerInnen einen gleichen Satz aus 6 der nun 11 verfügbaren Gebäudekarten. Das Abenteuer kann jetzt wie gewohnt starten!

paper tales 05

Die neuen Gebäude und Einheiten basieren auf der bekannten Ikonographie des Grundspieles und sind selbsterklärend. Die neuen Karten machen das Spiel nicht komplexer. Größte Neuerung ist der umfangreiche Solo-Modus. Im Kampf gegen den Fürsten der Unterwelt begibt sich ein Abenteurer in die Nekropolis, um mit seinen Einheiten die dort lauernden Gefahren abzuwenden. Im Wettkampf um Legendenpunkte läuft das Spiel grundsätzlich ebenso wie gegen einen menschlichen Mitstreiter ab. Die Schwierigkeit ist variabel und kann durch den Spielaufbau angepasst werden. Das Regelwerk erläutert simpel, knackig und sehr übersichtlich den neuen Modus.

Tags: Strategie, Kartenspiel, 1-7 Spieler

Drucken E-Mail