TEST // CTHULHU - DEATH MAY DIE

TEST // CTHULHU - DEATH MAY DIE

Mit CTHULHU – DEATH MAY DIE hat nun also auch Eric M. Lang seinen Fehdehandschuh in den Ring der Großen Alten geworfen und für CMON einen Lovecraft-Vertreter zusammen mit Rob Daviau geschaffen. Wie es bei CMON Pflicht ist, gibt es auch in der CTHULHU – DEATH MAY DIE Box zahlreiche Miniaturen. Besonders beeindruckend und größer als üblich fallen hierbei die Miniaturen für die Großen Alten Cthulhu und Hastur, dem König in Gelb, aus. Wobei das relativ zu sehen ist: Beim Kickstarter für die englischsprachige Version konnte eine 57 cm große Ctulhu-Statue erworben werden, welche die Miniaturen aus dem Spiel schon wieder winzig erscheinen lässt.

Aber was hat das Spiel neben seinen Miniaturen noch zu bieten? Gibt es einen Mehrwert gegenüber etablierten Cthulhu-Spielen wie ARKHAM HORROR, ELDRITCH HORROR, VILLEN DES WAHNSINNS, ARKHAM HORROR LCG oder DAS ÄLTERE ZEICHEN? Zu bieten hat CTHULHU – DEATH MAY DIE auf jeden Fall einen sehr interessanten Ansatz durch die Gliederung in Staffeln und Episoden. Das Verpacken in einzelne kleine Boxen schafft ein herausstechendes Merkmal und durch eigene Elemente in jeder Episodenbox, auch wenn diese nicht bahnbrechend sind, entsteht der Eindruck einer Serie im TV oder im Stream.

Die Idee, den Großen Alten bei jeder Episode selbst wählen zu können, ist ebenfalls interessant. Allerdings erscheint das Spiel aufgrund des Umstandes, dass lediglich 2 Große Alte zur Auswahl stehen, auf Dauer etwas eintönig. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Asmodee Deutschland hier noch nachbessert. Im Kickstarter gab es zusätzliche Kaufmöglichkeiten, welche die SEASON 2 Erweiterung und die BLACK GOAT OF THE WOODS Großer Alte-Erweiterung beinhalten. Wenn CTHULHU – DEATH MY DIE sich einigermaßen erfolgreich verkaufen sollte und Asmodee Deutschland seinem üblichen Trend treu bleibt, dürfte es diese Erweiterungen auch in deutscher Sprache geben. Das Nachsehen haben Käufer der deutschen Ausgabe jedoch wie gewohnt bei den Kickstarter-Extras, die nicht käuflich zu erwerben sein dürften. Dazu gehören neben einer ganzen Reihe Ermittler und Großen Alten auch praktische Ablagen, die ein Verrutschen der Marker auf den Spielertableaus verhindern.

Taktisch ist das Spiel nicht allzu fordernd, dafür spielt es sich aber relativ schnell und actionreich. Im Grunde geht es darum, möglichst schnell und effektiv das Ritual zu unterbrechen und anschließend dem Großen Alten möglichst schnell möglichst viel Schaden zuzufügen. Mit 3 Würfeln kommt da niemand weit. Also wird die Leiste für die Geistige Gesundheit so weit vorangetrieben, wie es vertretbar erscheint, ohne gleich dem Wahnsinn zu verfallen. Die beiden größten Entscheidungen sind oftmals, ob und welcher Preis für einen Gegenstand oder einen Begleiter gezahlt und welche Fähigkeit beim Erreichen eines Schwellenwerts aktiviert werden soll. Das Spielgefühl erinnert mich ein wenig an ZOMBICIDE, das sich ähnlich actionreich spielt und bei der taktischen Tiefe auf einem ähnlich überschaubaren Niveau steht, wobei sich CTHULU – DEATH MAY DIE im Ablauf etwas komplexer spielt. Deutlich besser schneidet CTHULHU – DEATH MAY DIE dann aber bei der Atmosphäre ab. Das Lovecraft-Universum wird hier stimmungsvoll auf den Tisch gezaubert.

Mir persönlich macht CTHULHU – DEATH MAY DIE richtig Spaß. Auch wenn es weit davon entfernt ist, die herausfordernde Klasse von z.B. ELDRITCH HORROR zu haben, ist es als nicht allzu forderndes Action-Horror-Spiel eine gelungene Abwechslung. Gerade wenn ich mal keine allzu große Lust auf Hirnverdrehen habe, greife ich gerne auf die leichtere Kost zurück. Wer sich das Spiel auf den Tisch holt, sollte sich aber auf jeden Fall darüber im Klaren sein, dass es ein Leichtgewicht mit relativ hohem Glücksfaktor ist, da viel gewürfelt wird und einige Karten gezogen werden. Es wäre wirklich wünschenswert, dass die im Kickstarter verfügbaren Erweiterungen auch noch auf Deutsch erscheinen. Denn zumindest ich würde gerne noch eine 2. Staffel spielen.

>>> Hier das Spiel zum garantierten Bestpreis kaufen

 

Bilder zum Spiel

Tags: Cthulhu, H. P. Lovecraft, Miniaturen, Kampagne, 1-5 Spieler, Würfelspiel, Abenteuer, Kooperativ, Solospiel

unser wertungssystem

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.