Test // Barrage

Test // Barrage

 

sven meine meinung überschriftDie Variabilität der Rundenbonusplättchen, der Spielendeplättchen sowie das Material der Erweiterung erhöht jeweils den Wiederspielwert von Barrage. Auch ohne die zufällige Startauslage verläuft das Spiel durch die Entscheidungen der Spieler in jeder Partie anders. Der Arbeiter-Einsatz-Mechanismus wird hier nochmals auf eine höhere Stufe gestellt. Der generelle Mangel an allem reicht gerade so aus, um etwas auf die Beine zu stellen. Geschenkt bekommen die Spieler in Barrage garantiert nichts.

Mir macht das Spiel wahnsinnig viel Spaß und ich empfinde es als absolut thematisch. Die Regeln des Spiels kann ich mir gut merken und anderen Spielern vergleichsweise schnell beibringen. Das Spiel ist aber kein Leichtgewicht, daher kann ich es Familien- und Gelegenheitsspielern nicht uneingeschränkt weiterempfehlen. Fehler im Spiel werden bestraft und bei Spielende kann durchaus ein großer Abstand zwischen dem Führenden und der Nachhut liegen. Wer davon nicht abgeschreckt ist, sollte durchaus eine Partie wagen.

In den Bewertungen auf BoardGameGeek.com gehen die Meinungen über das Spiel vermeintlich sehr weit auseinander. Ihr solltet euch dadurch aber nicht täuschen lassen! Denn liest man sich die Kommentare der 1er Bewertungen durch, so zielen diese oftmals auf die Kickstarter Kampagne ab. Viele BGG-User schreiben, dass sie dem Spiel selbst eine sehr hohe Note geben würden, aber aufgrund der Kampagne verärgert sind und mit ihrer Bewertung dem Verlag „schaden“ wollen. Cranio Creations hat den Backern bereits kostenlose, neu designte Rondelle und Wassermarker versprochen. Sobald der Ersatz geliefert wurde, kann ich auch dem Material keine negativen Punkte mehr geben. Das Spiel hat bei mir bereits jetzt eine sehr hohe Note verdient.

barrage wertung

Bilder vom Spiel

Tags: Wirtschaft, 60-120 Minuten, Industrie, 1-4 Spieler, Strategie

Drucken E-Mail

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.