TEST // Der Würfelkönig

TEST // Der Würfelkönig

Beitragsseiten

Spielmaterial

Die Box ist verhältnismäßig klein, so dass sie ohne Probleme mit in den Urlaub oder zu Bekannten mitgenommen werden kann. Die Karten weisen auch nach mehreren Spielen keine nennenswerten Mängel auf, so dass von einer guten Kartenqualität gesprochen werden kann.

Die Anleitung ist gut und verständlich geschrieben.

„Der Würfelkönig“ ist eine nette „Kniffel“-Variante mit einfachen Regeln und schönen Karikaturen (auf Bürgerkarten) für zwischendurch. Das Spiel richtet sich aufgrund seiner Einfachheit sowohl an Jung und Alt, wie es auch auf der Spielebox (8-99 Jahre) angegeben ist, und stellt somit ein gutes Familienspiel dar.

Durch Spezialfähigkeiten von einzelnen Bürgern (Zauberlehrling, Elfe, Hypnotiseur) und Drachen, die als „Geschenk“ verpackt, negative Siegpunkte bei einem anderen Spieler verursachen, ist Varianz in jedem Spiel gewährleistet.

Mit 4 bis 5 Spielern hat mir das Spiel am meisten gefallen, da der Glücksfaktor in diesen Fällen durch „passende“ Geschenke (negative Siegpunkte an Würfel-Glückspilze) etwas korrigiert werden kann.

Zu zweit habe ich das Spiel auch schon gespielt, bevorzuge aber aufgrund der oben genannten Gründe eher das Spiel zu viert oder fünft.

Der Glücksfaktor ist beim „Würfelkönig“ wie bei jedem anderen Würfelspiel nicht unwesentlich, so dass reine Strategiefreunde hier sehr wahrscheinlich wenig Freude haben werden. Ohne Fortuna wird man bei diesem Spiel nicht glücklich.

Bilder zum Spiel

Tags: 2-5 Spieler, Würfelspiel, Familienspiel, Set sammeln, Press Your Luck

Drucken E-Mail