TEST // Skylands

TEST // Skylands

Beitragsseiten

Test // Skylands – Erschafft Eure eigene Inselwelt!

Skylands ist ein schnell gespieltes Legespiel mit übersichtlichem Regelwerk und einprägsamen, bekannten Mechanismen. Das Spiel eignet sich hervorragend als Opener oder Closer für einen Spieleabend oder lässt sich schnell mal „zwischendurch“ spielen. An dieser Stelle möchte ich die vorbildliche Spielanleitung erwähnen. In der Anleitung werden die Spielregeln kurz und exakt erklärt und alles wird mit Bildern und einem Beispiel nochmal verdeutlicht. Zudem sind die wichtigsten Stichworte fett markiert. Das hilft beim schnellen Nachschlagen von Regelfragen. So fällt auch der Wiedereinstieg nach einigen Wochen super leicht. An alle Spieleverlage: so macht man das!

Die Qualität des Spielmaterials ist ebenfalls sehr gut. Das Material ist aus dicker, fester Pappe mit gutem, farbintensivem Druck. Es gibt zahlreiche Holzfiguren und einen Wertungsblock (auch das ist ja nicht immer üblich). Über die Optik/Grafik lässt sich sicherlich streiten. Die einen mögen es zu bunt und kitschig finden. Andere wiederum sagen, dass es farbenfrohes Material ist. Mich hat die Farbvielfalt überhaupt nicht gestört und das Spiel bleibt trotzdem sehr übersichtlich.

Die Idee mit den fliegenden Inseln ist nett, hätte aber auch durch jedes andere Thema ersetzt werden können. Das Setting wird durch die Spielelemente nicht aufgegriffen. Hier hätte ich mir ein kleines bisschen mehr Spieltiefe gewünscht: z.B. ein Spielelement, das man nur mit fliegenden Inseln umsetzen kann wie z.B. besondere technische Fähigkeiten aufgrund der magnetischen Kräfte hat. Aktuell hat die Illustration keinen Bezug zu den Spielmechaniken. Die optische Gestaltung dieses Spieles gefällt oder gefällt eben nicht.

So bleibt mein Fazit: Skylands ist ein sehr einfaches Workerplacement-Spiel kombiniert mit Legeregeln ähnlich wie z.B. in Carcassonne oder anderen Klassikern. Prinzipiell kann ein Brettspiel mit diesen Mechanismen nicht viel falsch machen und das tut Skylands auch nicht. Eine kleine taktische Aufwertung erfährt das Spiel durch die Möglichkeiten, sich einzigartige Spezialinselteile zu erkaufen und durch das Generieren von Punkten im Spielverlauf. Der Glücksfaktor beim Entdecken der Inseln um das für sich richtige Inselplättchen zu erhalten bleibt natürlich vorhanden. Wer taktische Spieltiefe erwartet und auf Kombinationsvielfalt hofft, wird von Skylands enttäuscht werden. Zitat eines Mitspielers: „Das Spiel langweilt mich, es fehlt das besondere Etwas dabei“.

Als gehobenes Familienspiel oder sehr leichtes Kennerspiel hat es mir in meinen Spielrunden durchaus Spaß gemacht. Es ist ein schnell gespieltes Spiel, bei dem auch ein Spielfehler nicht zum entscheidenden Punkteverlust führt. Man versucht trotzdem, sein eigenes Inseltableau möglichst effizient zu bebauen und die Aktionen vorauszuplanen. Skylands ist mit jeder Spieleranzahl gut spielbar und dauert ca. 25-30 Minuten. Ich werde es bei meinen Spielerunden (auch mit Wenigspielern) gelegentlich wieder auf den Tisch bringen.

Wertung // Skylands – Erschafft Eure eigene Inselwelt!

Bilder zum Spiel

Tags: 2-4 Spieler, Erkunden, Fantasy, Auslegen, Flächenausbreitung

Drucken E-Mail