Corax Tag: Half Pint Heroes angespielt

Geschrieben von Daniel Krause.

“Spill doch effe met, stell dich nit esu ahn. Du steihs he de janze Zick eröm.” tönt es die ganze Zeit, wenn ich an “Half Pint Heroes” denke. Das ist “kölsch” und bedeutet “Spiel doch einfach mit, stell Dich nicht so an. Du stehst die ganze Zeit nur rum”. Warum, das will ich gerne erklären.

Half Pint Heroes ist eines der Neuheiten, die Corax Games zur Spiel 2017 veröffentlichen wird. Das Spiel ist ein klassisches Stichspiel, wie man sie schon hundertfach auf dem Tisch hatte. Als erste Frage, stellt sich natürlich: Braucht die Welt ein weiteres Stichspiel?

Corax Tag: Half Pint Heroes angespielt

Die Antwort darf lauten: Wenn es so gut gemacht ist wie “Half Pint Heroes”, dann ja - her damit! Das Spiel ist perfekt produziert. Die Karten sind sehr gut produziert. Das gesamte Spielmaterial ist hochwertig und optisch auf dem Punkt produziert. Die Karten sind allesamt Unikate und wiederholen sich nicht. Hier ist offensichtlich viel Herzblut in die Produktion gelaufen! Die Chips, Spielerhilfen und Karten sind sehr gut produziert.

In einer prominent besetzten Testspielrunde mit Clickenabendlern Andreas und Bernandet, Hunter, als auch Arne Spillner und “Kickstarter” Sven saßen einige Personen mit am Tisch, die viel Spielerfahrung mit sich brachten. Sven erklärte die Regeln und alle bejahten die Frage ob sie Texas Hold´em, Poker und Stich Spiele kennen würden mir JA. Auch ich…

Doch im Laufe des Spiels offenbarte sich schnell, dass keiner richtig auf die neuen Aspekte des Spiels eingestellt war. Die größten Unterschiedes zu der Poker Vorlage ist, dass es fünf statt vier Farben gibt. Jede Runde variiert die Kartenhand und Auslage, die in der Summe immer acht ergibt. Zudem muss jeder Spiele schätzen, wie viele Stiche er in dieser Runde schaffen wird. Zudem muss er einschätzen, welcher Spieler mit seiner Prognose falsch liegt. Schätzt man die eigene Anzahl von Stichen richtig ein, bekommt man ein “X”. Schafft man drei Stiche in Folge in einer Runde hat man eine “Keilerei” gewonnen und gewinnt die Runde für sich. Hat man fünf Runden in folge richtig geschätzt, beginnt eine “Schießerei”. Wird die nächste Runde erneut durch diesen Spieler richtig geschätzt, gewinnt dieser die Partie für sich -egal wieviele Punkte oder Stiche er hat. So gewann auch “Kickstarter Sven” dieses Spiel.

Corax Tag: Half Pint Heroes angespielt

Das richtige Einschätzen der eigenen Karten wird mächtiger als “Blöffen”. Dieser Spielaspekt verbündet die Mitspieler in manchen Situationen und lässt sie gegen einen Mitspieler spielen, damit er eine Schießerei nicht gewinnen kann.

Fazit

In den Testspielrunden hatten die Mitspieler, als auch ich viel Spaß: es wurde viel gelacht. Das Spiel ist schnell erklärt als auch verstanden. Es basiert auf bekannten Regeln und die beiliegende Spielhilfe-Karte hilft ungemein im Spiel die Übersicht zu behalten. Das Wetten auf sich selber als auch auf die Mitspieler macht das Spiel zusätzlich interessant. Zum einen kann es passieren, dass man sich trotz Stich-Sieg ärgert, weil die eigene Schätzung nicht gestimmt hat. Denn die eigene Einschätzung ist bei diesem Spiel enorm stark. Zudem bringt es zwanzig Punkte, wenn man das Scheitern eines Kontrahenten richtig vorausgesagt hat. Das entspricht zwei Stichsiegen, die schwer errungen werden müssen und ist somit ebenfalls stark.

Corax Tag: Half Pint Heroes angespielt

Die Karten sind optisch als auch qualitativ absolut hochwertig und stimmig produziert. Einziger Kritikpunkt: Die beiliegenden Wertungsblöcke könnten recht schnell aufgeraucht sein, weil sie in den vorhandenen Testboxen recht dünn waren.

Der erste Eindruck vom Spiel ist sehr gut! Es macht Spaß, bietet mehr als andere Stichspiele und macht einfach Spaß. Dieses Spiel dürfte in Zukunft sehr oft auf meinem Tisch landen, als neues Lieblings Poker/Stich Spiel.

Bilder zum Spiel

Das könnte Sie auch interessieren: