Test: Die Villa des Paten - Das Kartenspiel

Geschrieben von Sonja Karschau.

Fazit

Der Spieleinstieg ist leicht und die Regeln sind auch hier gut und einfach erklärt. Jeder der Teamspiele mag wird sich hier zu Hause fühlen und Spaß an dem Spiel finden. Durch den unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad, den man wählen kann, ist der Wiederspielreiz auf jeden Fall da und auch jede Partie nicht berechenbar. Je nachdem wie die Leibwächter gezogen wurden kann man auch nicht sagen, dass jedes Spiel immer zum Sieg führt. Das Einsteigerspiel sollte man allerdings nur zum Kennenlernen spielen, da man dies nicht verlieren kann und dies daher keinen Anspruch fordert und sehr langweilig ist. Erst durch ein höheres Handicap macht dieses Spiel auch wirklich Spaß und lässt sich in einer netten Runde gut spielen.

Bilder zum Spiel

Weitere Artikel

“The trend is your friend” pflegt man an den Börsen weltweit zu sagen. Der Trend des Brettspielmarktes ist seit Jahren stark und ein wahrlich treuer Freund. Jahr für Jahr entstehen neue Verlage und ...

Würde die Fußball-Legende Sepp Herberger noch leben und Spaß am Spielen haben, so hätte er sicher auch sagen können “Nach der Spiel ist vor der Spiel”. Denn das stimmt zu 100 Prozent. Am 26.10. bis ...

Haben Sie schon mal Post vom Bundespräsidenten bekommen? Ich auch nicht. Erika und Martin Schlegel hingegen schon. Am 3. November 2016 dürfen sie in Berlin an einem musikalisch-literarischen Schloss...

More From: Magazin